www.LED  Info Seite ueber LED Auto Scheinwerfer, LED KFZ Lampen und LED Motorrad Beleuchtung. Benzin sparen mit Leds .com
Alle Infos über LEDS Funktionsweise einer LED, leds, led Leuchten, Led, Oled, Diode LED NEWS LED Stripes LEDS für das KFZ, LEDS für das Auto LEDS für das Motorrad, LEDS für das Bike LEDS für Pflanzen, LED Wachstumslampen LED Aquarium Beleuchtung e-zigarette, e-cigarette Modellbau LED Fashion, Bekleidung mit Leds und Oleds Einrichtungstips mit LEDS, leds, led Leuchten, Led, Oled Wohndesign mit LEDS und Oleds LED licht show, OLED licht show, LEDgebäude rund um den Erdball Funstuff mit Leds und Oleds LED Monitore, LED Backligtht, LED LCD, LED Display, Oled Display, Oled Monitor LEDS für das Boot, Leds für deine Yacht Energiesparen mit LEDS und Oleds Umwelt Ideen Box, interessante Ideen für eine bessere Umwelt save and help uk

LED KFZ NEWS Juli 2012 bis Dezember 2012

Sicherheitssysteme Lexus LS *  Kabellose Batterieladetechnik *  Suzuki Concept S-Cross *  Auto OLED Lichtquellen *  LED Augen von Mercedes *  Euro NCAP Crashtest *  Der neue Lexus LS *  Auto ganz ohne Glühlampe *  OLED Lenkrad *  Grünes Lenkrad *  Electronica 2012 *  Toyota feiert 75. Geburtstag *  Brennstoffzellen *  GPS Tracking *  Audi R8 *  Öko Globe 2012 *  BRUSA Ladetechnik *  Elektroauto auf dem Nürburgring *  Ford Mondeo *  Das Roboter Auto *  Das Stadt Insekt *  Toyota Prius *  2013 Audi S3 *  Flexibles Scheinwerfer-Design *  Rundenrekord für Elektrofahrzeug *  LED Wohlfühlgarantie von Opel *  Volvo V60 Plug-in-Hybrid *  Toyota auf dem Pariser Salon 2012 *  Truck LED Scheinwerfer *  LED Helm *  H2moves Scandinavia *  Hoher Lichtstrom und Lebensdauer *  SARTRE Projekt *  Lexus LF-CC Concept *  LED-Matrix-Lichtsystem *  LED Smart Headlights *  Hella Arbeitsscheinwerfer Flat Beam 1000 *  Rebel Blue Volvo V40 R-Design *  Tagesfahrlicht Pflicht für Nutzfahrzeuge ab 3,5 Tonnen *  Nissan E- LEAF *  Land Rover Freelander Facelift *  5 Millionen Hybridfahrzeuge *  Der neue Toyota Auris *  Kia Sorento *  Tesla S 85 kWh *  AMOLED Innenspiegel *  Suzuki Concept S-Cross *  Exagon E Auto mit 287km/h *  Lexus LS *  Volvo C30 Electric *  Flexible Auto LED Ambientebeleuchtung *  BMW 7er *  E Auto zum Mieten *  Seat Leon *  LED Sternenhimmel im Auto *  Silvretta E-Auto Rallye *  Wasserstoff, LEDs und OLEDs *  Autolicht der Zukunft * 

KFZ LEDs: Sortiert nach Weissen, Warm Weissen, Blauen, Roten, Gelben und Grünen KFZ LED Leuchten
LED KFZ Beleuchtung



Auto LED Beleuchtung NEWS
Juli 2012 bis Dezember 2012
Archiv

Weitere fortschrittliche Sicherheitssysteme für den überarbeiteten Lexus LS:

Neu entwickelter Fernlicht-Assistent AHS
Bei Nachtfahrten wählt AHS automatisch Abblendlicht, Fernlicht oder einen — je nach Verkehrssituation — abgeschirmten Scheinwerfermodus. Um die optimale Straßenausleuchtung bestimmen zu können, überwacht eine am oberen Rahmen der Windschutzscheibe montierte Kamera das Verkehrsgeschehen. Sie erkennt entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge und das System schattet gegebenenfalls bestimmte Fahrbahnbereiche ab.

Advanced Pre-Crash Safety System
Wenn das System ein Fahrzeug, einen Fußgänger oder ein Hindernis voraus erkennt, warnt es den Fahrer. Falls die Differenzgeschwindigkeit zum Hindernis 40 km/h überschreitet, leitet das System automatisch eine Bremsung ein und aktiviert den Bremsassistenten. Im Falle, dass der Fahrer nach der Warnung nicht reagiert, bremst das System auch bei einer Differenzgeschwindigkeit unterhalb von 40 km/h selbsttätig bis zum Fahrzeugstillstand ab.

Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC
Das System arbeitet in zwei verschiedenen Modi bei Geschwindigkeiten von 0 bis 200 km/h, einer konstanten Geschwindigkeitskontrolle sowie einer Fahrzeug-zu-Fahrzeug Distanzkontrolle.

Dank des präzisen Mikrowellenradars, das auch bei niedrigen Geschwindigkeiten Distanzen mit großer Genauigkeit erfasst, kann der Fahrer die Geschwindigkeitsregelanlage auch im Stau und im dichten Stadtverkehr einsetzen. ACC verzögert den LS im Bedarfsfall automatisch bis zum Stillstand und beschleunigt selbsttätig, wenn wieder die Möglichkeit dazu besteht.

Spurhalte-Assistent LKA:
Der überarbeitete Spurhalte-Assistent LKA (Lane-Keep Assist) bezieht nun auch Einflüsse der Fahrbahn-Querneigung und des Seitenwinds in seine Funktionen ein. Ein Totwinkel-Assistent BSM (Blind Spot Monitor) und ein Lexus Nachsichtassistent komplettieren die Sicherheitsausstattung im neuen LS.


Kabellose Batterieladetechnik:

Die induktive Resonanztechnik nutzt das zwischen zwei Magnetspulen entstehende Feld, um die Batterien des Fahrzeugs während des Parkens aufzuladen.

Eine Magnetspule ist in der Reserveradmulde im Fahrzeugboden installiert, die andere im Boden der Ladestation. Ab Januar 2013 beginnt in Toyota City, in der japanischen Präfektur Aichi, die Erprobungphase der neuen Technologie unter Alltagsbedingungen. Die Ladezeit ist beim Prius Plug-in Hybrid mit 90 Minuten identisch wie die normale Ladung per Kabel an der Steckdose.

Foto: TOYOTA

Kabellose Batterieaufladung



Suzuki Concept S-Cross:

Das Suzuki Concept S-Cross hat auf der 10. China International Automobile Exhibition 2012 in Guangzhou den Award für das beste Concept Car gewonnen.
Besonderes Lob fand das anspruchsvolle Design des Concept Cars, das gleichzeitig als evolutionärer Crossover gesehen wurde.

Die emotionale und dynamische Linienführung des Concept S-Cross formt ein muskulöses Erscheinungsbild. Verchromte Elemente, die der prägnanten Frontpartie mit modernen LEDs eine klare Struktur geben, sowie Rückleuchten im organischen Design verstärken den optischen Auftritt.

Eine nach hinten abfallende Dachlinie, glatte Konturen an den Seiten der vorderen Stoßstange sowie an der Unterseite der Türen und den Seiten des hinteren Stoßfängers tragen zu einer optimalen Aerodynamik und damit zu niedrigem Kraftstoffverbrauch bei.


OLED Lichtquellen auf dem Weg ins Auto:


Noch bis Ende Januar zeigt Osram im BMW-Museum in München die OLED-Installation „Pusteblume“.

Sie besteht aus knapp 1.000 sogenannten „Organischen Leuchtdioden“.

Bei OLED handelt es sich wie bei der Schwestertechnologie LED um Halbleiter, die Strom in Licht umwandeln.
Während LED ausgehend von einem winzigen leuchtenden Chip Licht punktförmig abgeben, erzeugen die so genannten OLED-Panels eine leuchtende Fläche.
Im ausgeschalteten Zustand können OLED je nach Grundmaterial spiegelnd, neutral weiß oder transparent gestaltet werden.

Foto: OSRAM

OLED

In den nächsten Jahren werden die Lichtquellen auch ihren Weg ins Auto finden – in Rückleuchten genauso wie in der dekorativen Beleuchtung im Innenraum.


Die neuen LED Augen von Mercedes:

Neue Akzente setzen und dennoch unverwechselbar bleiben. Ein starker Charakter, der gleichwohl vertraut wirkt, weil er keinen Zweifel an seiner Herkunft aufkommen lässt. Die Identitätsmerkmale sind eindeutig – das zeichnet Mercedes-Benz auch im Lichtdesign aus.

Die Scheinwerfer der neuen E-Klasse sind komplett überarbeitet worden. Das typische Vier-Augen-Gesicht entfällt weitestgehend. Die E-Klasse ist im Facelift optional mit statischen Voll-LED-Scheinwerfern oder auf Wunsch mit Voll-LED-Scheinwerfer inkl. Intelligent Light Funktionen wie Kurvenlicht oder dem neuen adaptiven Fernlichtassistent Plus – erhältlich.

Infos unter: Mercedes



Fünf Sternen im Euro NCAP Crashtest:

Der neue Volvo V60 Plug-in-Hybrid, der weltweit erste Diesel-Plug-in-Hybrid, ist auch beim Thema Sicherheit der Maßstab für den Wettbewerb.

Wie das Euro NCAP Konsortium heute in Brüssel bekanntgab, erzielte der sportliche Mittelklasse-Kombi mit seinem innovativen Antriebskonzept die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro NCAP Crashtest.

Es ist das beste Ergebnis aller bisher getesteten Fahrzeuge mit Elektromotor.


Der neue Lexus LS:

Seit der Markteinführung der aktuellen Modellgeneration im Jahr 2006 sind mehr als 2.500 Verbesserungen in diese Baureihe eingeflossen.

Mit der Präsentation des neuen LS erhöht sich diese Zahl auf einen Schlag um weitere 3.000 Optimierungsmaßnahmen – darunter finden sich nicht weniger als drei Weltpremieren sowie 15 neue Features und Technologien, die erstmals in einem Lexus zum Einsatz kommen.

Infos unter: Lexus


Das erste Auto ganz ohne Glühlampe:

Rund 100 Jahre nach Einführung der elektrischen Fahrzeugbeleuchtung stellt Mercedes-Benz jetzt komplett auf LED-Technologie um:
Bei der neuen S-Klasse, die im nächsten Jahr auf den Markt kommt, ist keine einzige Glühlampe mehr an Bord. Über 190 LED übernehmen dort die Beleuchtung von Straße, Fahrzeug, Innen- und Kofferraum. „Die lange Lebensdauer und die tageslichtähnliche Farbtemperatur sprachen schon bisher für die LED-Technologie“, so Prof. Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Leiter Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Aber jetzt ist unseren Ingenieuren ein Sprung bei der Energieeffizienz gelungen: Gegenüber konventionellen Scheinwerfern konnte der Stromverbrauch auf ein Viertel reduziert werden.“

Blendfreies Dauerfernlicht: Adaptiver Fernlicht-Assistent PLUS
Der Adaptive Fernlicht-Assistent PLUS ermöglicht jetzt erstmals Fahren mit Dauerfernlicht, indem erkannte Verkehrsteilnehmer im Lichtkegel ausgeblendet werden. Erkennt das kamerabasierte System Gegenverkehr oder vorausfahrenden Verkehr, passt es bei eingeschaltetem Fernlicht die Lichtverteilung entsprechend der Verkehrssituation an. Der Fahrer kann das Fernlicht permanent eingeschaltet lassen und dessen Reichweite nutzen, ohne andere Verkehrsteilnehmer damit zu belästigen oder gar zu gefährden. Manuelle Ein- und Ausschaltvorgänge entfallen, wodurch auch insgesamt die Fahrzeiten mit Fernlicht deutlich erhöht werden.

Rücksichtsvoll: Heckleuchten mit automatisch geregelter Intensität
Mercedes-Benz hat bei den Heckleuchten mit der so genannten Mehrpegelfunktionalität eine weitere Weltpremiere realisiert. Bremslicht und Blinker werden dabei je nach Fahrzustand und der Helligkeit des Umfeldes (Tag/Nacht) mit unterschiedlicher Intensität betrieben.


Steht der Mercedes-Fahrer beispielsweise bei Nacht an einer roten Ampel auf der Bremse, wird die Helligkeit des Bremslichts automatisch heruntergeregelt, sodass der Hintermann nicht geblendet wird.

Erkennt Fußgänger und Tiere: Erweiterter Nachtsicht-Assistent PLUS
Der neue Nachtsicht-Assistent PLUS kann neben Gefahren durch Fußgänger erstmals auch Tiere im relevanten Bereich vor dem Fahrzeug erkennen. Als Nachtsichtsystem der dritten Generation schaltet er in unbeleuchteter Umgebung zur Warnung automatisch im Display des Kombiinstruments von Tachoanzeige auf ein brillantes Nachtsichtbild um. Erkannte Fußgänger und Tiere werden in diesem Bild farbig markiert.



Das OLED Lenkrad von BMW:

Das BMW Performance Sportlenkrad I wurde mit einem OLED und zwei LED Anzeigen ausgestattet. Durch integrierte Tasten in den Daumenauflagen können 3 Modi aktiviert werden:
* EfficientDynamics für eine verbrauchsoptimierte Fahrweise
* Sport mit Stoppuhr für Rundenzeiten und Beschleunigungsmessungen
* g- Meter für die Querbeschleunigung die auf das Fahrzeug wirkt
Zusätzliche kleine LEDs, die links und rechts neben dem OLED Display angebracht sind, sollen z.B. auf einen notwendigen Gangwechsel hinweisen.

Mehr unter: BMW

Das Luxus OLED Lenkrad bekommt man für einen Aufpreis von ca. 1400 Euro.


"Grünes Lenkrad" für den Yaris Hybrid:

Der Toyota Yaris Hybrid ist mit dem "Grünen Lenkrad" ausgezeichnet worden. Bei der von "Bild am Sonntag" und "Auto Bild" veranstalteten Wahl kürte eine Expertenjury den ersten Vollhybriden in der Kleinwagenklasse zum umweltfreundlichsten Fahrzeug des Jahres.

Der Toyota Yaris Hybrid ist seit 15. Juni 2012 im Handel und entwickelt sich seitdem zu einem echten Bestseller im Kleinwagen-Segment. Der 74 kW/100 PS starke Hybrid überzeugt die Kunden mit einem Normverbrauch von nur 3,5 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von lediglich 79 g/km. Im Basispreis von 16.950 Euro sind neben dem einzigen Vollhybridantrieb seiner Klasse unter anderem auch sieben Airbags inklusive Knieairbag für den Fahrer sowie eine Klimaautomatik enthalten.





Electronica 2012, 13-16 Nov. München:

Automotive – das komplette Spektrum:
Osram Opto Semiconductors zeigt neben einer neuen Generation von LED-Lichtquellen für den Außen- und Innenbereich auch Infrarot-Emitter-Dioden. Diese sorgen beispielsweise in Nachtsichtgeräten für mehr Sicherheit und erhöhen durch automatische Helligkeitsanpassung der Innenraumbeleuchtung den Komfort beim Fahren. Zu sehen sind alle Halbleiter-Lichtquellen direkt in ihrem Einsatzgebiet: An einem Frontscheinwerfer wird demonstriert, wie sich Funktionen wie Fernlicht, Abblendlicht, Tagfahrlicht, Nebellicht oder die Nachtsicht mit verschiedenen LED-Typen umsetzen lassen.
Dabei wird die ganze Bandbreite der Produktpalette dargestellt:
Wie Fernlicht mit LED aussehen kann, zeigt die Osram Ostar Headlamp Pro, Abblendlicht ist mit der neuen Oslon Compact umgesetzt.

Im Blinker steckt die gelbe Oslon Black Flat, die in weiß auch bei Nebel für gute Sicht sorgt. Die Oslon LX 120 zeigt unübersehbares Tagfahrlicht, sie konzentriert sich auf die wesentlichen Funktionen Helligkeit und Qualität und macht so LED-Lichtlösungen auch in Fahrzeugen der Kleinwagenklasse erschwinglich.


Toyota feiert 75. Geburtstag:

Die Anfänge der Toyota Geschichte lassen sich sogar über ein Jahrhundert weit zurückverfolgen, als Kiichiros Vater Sakichi Toyota das Unternehmen Toyoda Enterprise ins Leben rief. Er entwickelte mit seinem Sohn den ersten automatischen Webstuhl der Welt, der eine erhebliche Effizienzsteigerung in der Textilindustrie auslöste. Kiichiro Toyoda wurde 1929 nach England entsandt, um mit dem weltweit größten Textilhersteller Platt Brothers & Co. eine Patentvereinbarung für den G-type abzuschließen. Er nahm den Weg über die Vereinigten Staaten, um sich ein Bild davon zu machen, wie sich dort die Automobilindustrie entwickelt hatte - und fasste den Entschluss, selbst Fahrzeuge zu bauen.


Brennstoffzellen: Memorandum of Unterstanding

Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat gemeinsam mit weiteren Automobilherstellern und verschiedenen Organisationen jetzt ein "Memorandum of Unterstanding" (MoU) zur Markteinführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen (FCEV's) und dem Aufbau einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur im Zeitraum 2014 bis 2017 unterzeichnet.

Das Papier soll einen Dialog zwischen den beteiligen öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen in Norwegen, Schweden, Island und Dänemark in Gang setzen, und unter anderem die notwendigen Finanz- und Unterstützungsmaßnahmen eruieren, um eine beschleunigte Markteinführung von FCEV's in Gang zu setzen.

Die Vereinbarung unterstreicht nochmals die Ankündigung von Toyota, ab 2015 eine Serienversion seines FCV-R Wasserstoff-Konzeptfahrzeugs auf den Markt zu bringen.


GPS Tracking mit Motor OFF Funktion:

Dieser neue Car GPS Tracker für ca. 48,-- Euro, wird Auto oder Motorraddieben schwere Zeiten bescheren.

Er ist lediglich 8,5x2,5x5,7cm groß und bietet nicht nur ein 3 Meter genaues Real time tracking, sondern man kann auch den Motor per SMS ausschalten. Weitere Zusatzfunktionen: Per SMS wird man auch automatisch informiert, wenn sich das Fahrzeug von einem stationären Standort wie z.B. Parkplatz entfernt, oder eine vordefinierte Fahrgeschwindigkeit überschreitet.

Wir finden, der GPS Tracker ist für ca. 48,-- Euro (exkl.MwSt u. Transport) ein tolles Angebot.

GPS-Tracker



Der Audi R8 – ultra-leicht und neu geschärft:

Audi macht seinen Hochleistungssportwagen R8 noch schärfer und attraktiver.
Als neue Kraftübertragung zieht die S tronic in die Baureihe ein, die mit dem R8 V10 plus ein neues Topmodell erhält.

Die Voll-LED-Scheinwerfer vorn und das neue Blinklicht mit dynamisierter Anzeige hinten sind bei allen Varianten Serie, markante Designdetails setzen Akzente. Das R8 V8 Coupé wiegt 1.560 Kilogramm – dank des ultra-Leichtbauprinzips von Audi.


Fahrzeugbauer räumen beim Öko Globe 2012 ab:

Kategorie Konzeptfahrzeug:
Daimler AG mit dem Forschungsfahrzeug F 125!

Kategorie Serienfahrzeug:
Toyota Deutschland GmbH mit dem Toyota Prius Plug-in
&
Volvo Car Germany mit dem Volvo V60 Plug-in-Hybrid

Kategorie Energiegewinnung und Energiespeicher:
Continental AG mit dem MK 100 ESC Hybrid -Rekuperationsbremssystem

Kategorie 6 Antriebe und Antriebsstrang:
Ford-Werke GmbH mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motor mit Benzindirekteinspritzung

Kategorie Mobilitätsmodelle:
BMW Group, DriveNow GmbH & Co. KG
&
Sixt GmbH & Co Autovermietung KG mit dem innovativen CarSharing-Modell DriveNow

ÖkoGlobe Start-Ups:
Urban-e mit dem „iBullitt“, einem Elektro-Lastenrad mit Solarpanel

  

  

  

  



BRUSA läutet neue Dimension der Ladetechnik ein!:

Schnellladen in nur einer Stunde:
Bei dem neuen Schnellladegerät NLG6 der BRUSA Elektronik AG handelt es sich um das weltweit erste Ladegerät, das sich an Drehstromanschlüssen betreiben lässt und gleichzeitig so kompakt ist, dass es problemlos direkt im Elektroauto verbaut werden kann.

„Die besondere Herausforderung bei der Entwicklung des Schnellladegerätes bestand darin, dass wir die Leistung unserer Ladegeräte um das sechsfache steigern wollten, aber gleichzeitig bei den Gehäuseabmessungen nicht viel grösser werden konnten“, betont Philipp Matt, Entwicklungsleiter bei der BRUSA.

Mit der Ladeleistung von 22 kW, was etwa dem Sechsfachen bisheriger On-Board-Ladegeräte entspricht, wird das NLG6 künftig die Ladezeit eines typischen Elektroautos auf etwa eine Stunde verkürzen.

Mehr unter: BRUSA AG

Mit dem neuen Schnellladegerät NLG6 ist es der BRUSA Elektronik AG jetzt gelungen, die erforderliche Leistungselektronik soweit zu komprimieren, dass die Schnellladeinfrastruktur in Fahrzeugen jeder Grösse ihren Platz findet.

Das Schnellladegerät NLG6 benötigt selbst keine kostspielige externe Infrastruktur, sondern kann praktisch an allen Dreiphasenanschlüssen verwendet werden.


Elektroauto auf dem Nürburgring getestet:

Die Rennfahrerin Sabine Schmitz hat den Elektrosportwagen Furtive eGT mit Siemens-Motoren auf der Nordschleife des Nürburgrings getestet.
Exagon will zusammen mit Siemens Industry den Furtive eGT ab dem Jahr 2013 in Kleinserie fertigen.

Der nur 52 Kilogramm schwere Motor ist einer der leichtesten und kompaktesten auf dem Markt und hatte bei den Fahrten auf der Nordschleife eine Leistung von 125 Kilowatt, die noch auf 148 Kilowatt erhöht werden soll. Diese hohe Leistungsdichte ist kombiniert mit einem sehr hohen Wirkungsgrad von bis zu 97 Prozent.

Mit zwei dieser Motoren wird das Fahrzeug zwei Mal 148 Kilowatt beziehungsweise 402 PS besitzen. Es beschleunigt von null auf hundert in 3,6 Sekunden und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 287 Kilometern pro Stunde auf der Rennstrecke.

Auf öffentlichen Straßen ist die Geschwindigkeit limitiert auf 250 Kilometer pro Stunde. Die Reichweite beträgt rein elektrisch je nach Fahrverhalten bis zu 400 Kilometer. Durch den Einsatz eines optionalen „Range Extenders" und eines 25-Liter-Tanks kann der elektrische Sportwagen mehr als 800 Kilometer zurücklegen.



Ford Mondeo mit durchgehender LED-Technik:

Der neue Mondeo, eines der Highlights von Ford auf dem diesjährigen Automobilsalon von Paris, kommt 2013 mit einem umfassenden Angebot an modernsten Technologien und Funktionen auf den europäischen Markt.

Hierzu zählen beispielsweise der weiterentwickelte Einpark-Assistent, der gemeinsam mit dem Erfolgsmodell aus der oberen Mittelklasse erstmals nach Europa kommt und das Fahrzeug jetzt auch in Parklücken manövrieren kann, die quer zur Fahrtrichtung liegen.

Hinzu kommen eine elektrisch verstellbare Lenksäule mit Memory-Funktion sowie besonders konturierte Vordersitze mit Massagefunktion.
Neu für die Mondeo-Baureihe ist auch die elektrisch öffnende Kofferraum- bzw. Heckklappe.

Die schlanke Silhouette vermittelt den – treffenden – Eindruck eines leichtfüßigen, agilen Fahrzeugs. Die Frontpartie zeigt eine kompromisslose, aber edle Hightech-Anmutung. Prominenteste Kennzeichen sind der vergrößerte Trapez-Kühlergrill, ein „Power Dome“ auf der Motorhaube und – erstmals in diesem Segment – adaptive Scheinwerfer mit durchgehender LED-Technik.


Nissan NSC-2015; Das Roboter Auto:

Wie wäre das? Man fährt in die Arbeit und kann dabei Zeitung lesen, Kaffee trinken, Telefonate führen usw.
Dein Auto findet den Weg alleine.
Am Zielort angekommen, steigt man einfach aus und das "Roboter Auto" sucht sich selbstständig einen Parkplatz.

Klingt nach Science Fiction?
Nein, der Nissan NSC-2015 soll in 3 Jahren auf den Markt kommen.



Das Stadt Insekt:

Toyota stellte auf der Elektronikmesse Ceatec in Japan sein neuestes und kleinstes Elektroauto vor, das "Smart Insect".

Der Smart Insect ist ein Einsitzer mit Flügeltüren der eine Reichweite von ca. 50 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erzielt. Die Batterien sind in 6 Stunden wieder voll aufgeladen.


Der Toyota Prius für die Steckdose ist da:

Fünf Jahre globaler Feldversuch sind genug:
Mit dem Prius Plug-in Hybrid setzt Toyota jetzt neue Maßstäbe für eine umweltverträgliche Mobilität.

Am 6. Oktober 2012 feiert das neue Flaggschiff der Toyota Vollhybridfamilie seinen Marktstart.

Der erste Toyota mit zusätzlicher externer Auflademöglichkeit, kompakter Lithium-Ionen-Batterien und bis zu 25 Kilometer rein elektrischer Reichweite verbraucht neben 5,2 kWh Strom lediglich 2,1 Liter Treibstoff auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 49 g/km entspricht.
Er ist mit einem frischem Design und vielen serienmäßigen Komfort-Features zu Preisen ab 36.200 Euro erhältlich.

* Umweltverträglich: 25 Kilometer rein elektrische Reichweite
* Sparsam: Sensationelle 2,1 Liter Durchschnittsverbrauch
* Erschwinglich: Frisches Design und Komfortausstattung ab 36.200 Euro


2013 Audi S3:

221 kW (300 PS) Leistung und 380 Nm Drehmoment – der Audi S3 legt in seiner dritten Generation die Messlatte wieder ein Stück höher. Der leichte Premium-Kompakte, der Anfang 2013 an den Start geht, vereint seine dynamische Performance mit wegweisender Effizienz, er bringt auf allen Technikfeldern das geballte Hightech von Audi mit.

Ein absolutes Novum im Segment der Premium-Kompakten sind die optionalen LED-Scheinwerfer, die bisher nur für Oberklasse-Fahrzeuge verfügbar waren. Das Abblendlicht wird in zwei Freiformreflektoren mit insgesamt 9 Hochleistungs-LED-Chips erzeugt, durch die mattglänzende Alu-Zierblende strahlt das Fernlicht mit zehn Hochleistungs-LEDs. Abhängig von der gewählten Ausstattung wird das Fernlicht automatisch eingeschaltet, ein Abbiegelicht ebenfalls in LED-Technik leuchtet enge Kurven aus.

* Neuer 2.0 TFSI mit Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung
* Satte Kraft und minimaler Verbrauch: 221 kW (300 PS) und 380 Nm Drehmoment, aber nur 6,9 Liter pro 100 km
* In 5,1 Sekunden von Null auf 100 km/h


Flexibles Scheinwerfer-Design mit der Oslon Compact LED:

Mit dem Prototyp der Oslon Compact stellt Osram Opto Semiconductors die aktuell kompakteste Hochleistungs-LED für den Automotive-Markt vor. Individuelle Scheinwerfer-Designs können künftig durch die flexible Anordnung der kleinen LED deutlich einfacher und günstiger erstellt werden.

Eine für alles
Die extrem kleine Bauweise der neuen Oslon Compact – kombiniert mit ihrer hohen Lichtleistung – macht es nun möglich, eine LED als Standard für alle Zwecke im Automotive Forward Lighting einzusetzen. So können zum Beispiel die Lichtpunkte im Scheinwerfer beliebig angeordnet und noch kundenspezifischere Designs entwickelt werden, die ein einzigartiges Erscheinungsbild unterschiedlicher Fahrzeuge erlaubt. Da die einzelnen LED durch ihre geringe Größe sehr eng aneinander angeordnet werden können, sind auch Lichtleiterlösungen oder AFS-Anwendungen (Adaptive Frontlighting System) mit der Oslon Compact möglich.


Der auf der SIA-Vision gezeigte Prototyp misst nur 1,5x1,9 mm² und bringt eine Lichtleistung von 200 Lumen bei 700 mA Stromstärke. Das klare, weiße Licht des Chips wird dabei durch die Osram C² Technologie erreicht, bei der blaues Licht über keramische Konversion umgewandelt wird.



Toyota stellt neuen Rundenrekord für Elektrofahrzeuge auf:

Der Toyota Elektrosportwagen TMG EV P002 hat einen neuen Rundenrekord für Elektrofahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings aufgestellt. Fahrer Jochen Krumbach umrundete den legendären, 20,8 Kilometer langen Eifelkurs in 7:22,239 Minuten und unterbot damit die ebenfalls von Toyota im August 2011 aufgestellte Bestmarke um rund 25 Sekunden.

Der TMG EV P002 verfügt über eine Lithium-Keramik-Batterie mit einer Kapazität von 42 kWh und einen 350 kW starken Elektromotor. Der Motor entwickelt 900 Nm Drehmoment und beschleunigt den Rennwagen auf bis zu 255 km/h.



ADAM, LED Wohlfühlgarantie von Opel, auch bei Eva:

Im Innenraum zeichnet sich der ADAM durch zahlreiche Möglichkeiten zur Personalisierung aus.

Zwei der Dekorausprägungen werden durch LEDs von hinten beleuchtet, so dass ein sanfter, schimmernder Schein entsteht, der im Automobilsektor einzigartig ist. Dieses exklusive Designelement kommt in Kombination mit einem MultiColor LED-Licht-Paket, das über eine Ambientenbeleuchtung der Mittelkonsole, Fußraumbeleuchtung sowie eine Beleuchtung in den Türen verfügt. Als Teil des Pakets kann der Fahrer per Knopfdruck zwischen acht dimmbaren Lichtfarben wählen, die dem Interieur einen jeweils anderen Charakter verleihen. Auch diese Funktion beweist, dass der ADAM über Individualisierungsmöglichkeiten wie kein anderes Modell verfügt.

Gleiches gilt für den Dachhimmel. Um jeglichen Wunsch erfüllen zu können, reicht das Angebot hier von einem großen Panorama-Sonnendach, das natürliches Licht bis in den letzten Winkel des Innenraums lässt, bis zum „Sternenhimmel“, der beim Blick nach oben mit Hilfe von über 60 LEDs die Illusion einer sternenklaren Nacht erzeugt. Darüber hinaus stehen drei unterschiedliche Design-dachhimmel zur Wahl: Wolken „Sky“, Herbstlaub „Fly“ oder eine Zielflagge „Go“.

Mehr Infos: Opel




Volvo V60 Plug-in-Hybrid:

Für kompromisslose Mobilität genügt ein Knopfdruck des Fahrers, um die passende Antriebsart für den Volvo V60 Plug-in-Hybrid zu wählen.
Der gewünschte Modus lässt sich bequem über die Tasten Pure, Hybrid und Power auf der Mittelkonsole steuern.

Im Hybrid-Modus verbraucht der innovative Volvo V60 Plug-in-Hybrid nur 1,8 Liter pro 100 Kilometer, das entspricht einer CO2-Emission von nur 48 g/km.
Bis zu 50 Kilometer rein elektrisches und damit auch emissionsfreies Fahren ermöglicht der Pure-Modus.

Voller Fahrspaß kommt auf, wenn der Power-Knopf gedrückt wird.

Mehr unter: Volvo


Dann kommen das D5-Triebwerk und dass Elektroaggregat zusammen auf 215 PS (158 kW) plus 70 PS (51 kW), die Beschleunigung des Volvo V60 D6 erfolgt von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden.



Toyota auf dem Pariser Salon 2012:

Toshiaki Yasuda, Präsident von Toyota Deutschland, präsentierte persönlich in einem exklusiven Preview die Messe-Highlights von Toyota:

Den neuen Auris, den neuen Verso sowie den GT86 TRD und den Yaris Trend.


Truck LED Scheinwerfer:

Mit dem ersten LED-Scheinwerfer für Nutzfahrzeuge stellt HELLA einmal mehr Innovationskraft und Zukunftsdenken unter Beweis.
Die Besonderheit des Scheinwerfers liegt in der Realisierung des Abblendlichts auf LED-Basis. Erstmalig setzt HELLA hierbei als neuartige Lösung auf ein passives Kühlkonzept, bei dem zwei Kühlkörper außerhalb des Gehäuses effizient die Wärme ableiten.

In der Entwicklungsphase des LED-Scheinwerfers stand vor allem die Forderung nach einem robusten Konzept für den Truckbereich im Vordergrund. Daher ist die Wahl auf den Einsatz von langlebigen und erschütterungsfesten LED-Lichtquellen gefallen. Gerade bei Lichtfunktionen mit der höchsten Betriebsdauer, wie Tagfahr-, Positions- und Abblendlicht hat dies eine besondere Relevanz. Die Lichtintensität des Abblendlichts befindet sich auf Xenon-Niveau.

Durch die tageslichtähnliche Lichtfarbe der LEDs ist die subjektive Helligkeitswahrnehmung sogar deutlich höher. Den Fahrern wird ein natürliches Sehen ermöglicht, bei dem Kontraste besser wahrgenommen werden.

Foto: HELLA


Truck LED Scheinwerfer

In Kombination mit einer homogenen Lichtverteilung trägt der Scheinwerfer auf diese Weise dazu bei, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, da Ermüdungserscheinungen vorgebeugt wird.



Sebastian Vettel mit LED Helm:

Das Rennteam von Red Bull hat das Auto von Sebastian Vettel wieder meisterlich auf Kurs gebracht.
Der deutsche Doppelweltmeister fuhr in den ersten beiden Trainingsläufen, bei dem Großen Preis von Singapur, jeweils die schnellste Zeit. Beim Qualifying wurde er Dritter.

Sein neuer Helm ist mit vielen kleinen LEDs bestückt, die sich je nach Erschütterung ein- und ausschalten.



H2moves Scandinavia:

Gemeinsam mit drei weiteren Automobilherstellern wirbt Toyota im Rahmen einer europäischen Roadshow für die Vorteile des Brennstoffzellenantriebs. Am 13. September startet die European Hydrogen Road Tour 2012, mit der Toyota, Daimler, Honda und Hyundai die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der alternativen Antriebstechnologie unter Beweis stellen.
Die Rundfahrt beginnt in Hamburg und führt nach Hannover, Bozen, Paris, Cardiff, Bristol, Swindon und London, ehe sie am 10. Oktober in Kopenhagen endet.

Die European Hydrogen Road Tour 2012 ist Teil des Projekts "H2moves Scandinavia"




Hoher Lichtstrom und Lebensdauer auch bei hohen Temperaturen:

Oslon Black Flat heißt die neue LED für Frontscheinwerfer von Osram Opto Semiconductors.
Mit modernster Chip- und Gehäusetechnologie und einem Keramikkonverter ausgestattet, zeigt das neue LED-Produkt aus der bekannten Oslon Black-Series-Reihe seine Stärken auf der Straße.
Hohe Lichtleistung auch bei hohen Strömen, homogene Lichtverteilung, Temperaturstabilität und ein besonders gutes Kontrastverhältnis für besseres Sehen und Gesehen werden.

Die neue LED enthält einen Chip in UX:3-Technologie, der eine hohe Lichtleistung auch bei starken Strömen möglich macht. Bei 2,3 W Leistungsaufnahme und 700 Milliampere (mA) Betriebsstrom erreicht die Oslon Black Flat einen typischen Lichtstrom von 200 Lumen (bei 25° C). Wird sie bei 1,2 Ampere betrieben, können bis zu 270 Lumen erreicht werden – und das bei einer Anwendungstemperatur von 100° C im Chip.

Die in Regensburg entwickelte Oslon Black Flat kommt ohne Linse aus, ihr Licht kann somit sehr nahe in Lichtleiter oder Linsen eingekoppelt werden. Ihre Leuchtdichte, also das, was das menschliche Auge als Helligkeit einer Fläche wahrnimmt, ist mit 70 -100 Mcd/m² (Millionen Candela pro Quadratmeter) um den Faktor 2-5 höher als bei vergleichbaren LED ihrer Klasse. „Das ist besonders wichtig bei Scheinwerferlösungen, die auf Projektionssystemen basieren“, betont Peter Knittl, Direktor Automotive LED bei Osram Opto Semiconductors. „Je höher die Leuchtdichte der LED ist, desto kleiner die externe Linse und der benötigte Bauraum. Scheinwerfer können so viel kleiner und damit viel flexibler im Design gestaltet werden.“

Foto: Osram

Flat LED

Das thermische Management ist mit der neuen LED wesentlich einfacher:
Zum einen durch die höhere Temperaturstabilität des Lichtstroms auch unter „heißen“ Applikationsbedingungen, zum anderen durch ein neues, temperaturoptimiertes Packaging-Verfahren.

Damit konnte auch der typische elektrische Wärmewiderstand auf 4 K/W reduziert werden. Der thermische Ausdehnungskoeffizient des schwarzen QFN-Gehäuses (Quad Flat No Leads) der Oslon Black Flat ist auf den Ausdehnungskoeffizienten der Metallkernplatine abgestimmt.
All diese Eigenschaften machen die Oslon Black Flat besonders stabil und mit über 100.000 Stunden (bei 700 mA und einer Chiptemperatur von 60° C) besonders langlebig.






SARTRE Projekt - Safe Road Trains for the Environment:

Aus einer Vision wird Wirklichkeit:
Das Fahrzeug steuert autonom durch den Verkehr und fährt komplett eigenständig auf der Autobahn zum gewünschten Ferienziel. Währenddessen genießt der Fahrer die schöne Landschaft, liest ein gutes Buch oder arbeitet letzte Mails ab.

Was sich noch wie Science Fiction anhört, könnte – dank der bahnbrechenden Erfolge des SARTRE Projekts – schon bald Realität im Verkehrsalltag werden. Denn erstmals führten bei einem komplexen Praxistest der schwedische Premium-Automobilhersteller Volvo und seine sieben Forschungspartner eine autonome Kolonnenfahrt auf einer öffentlichen Straße erfolgreich durch.

Mehr Infos: Volvo

Kolonnenfahrten bieten zahlreiche Vorteile. Der Fahrer kann – wie in einem Bus oder Zug – mehrere Dinge gleichzeitig tun, während er hinter dem Steuer des eigenen Fahrzeug sitzt. Das ist die perfekte Ergänzung zu dem Fahrspaß, den ein Volvo bietet.


Weltpremiere des Lexus LF-CC Concept Cars auf dem Pariser Salon 2012:

Mit der bislang prägnantesten Form des charakteristischen Diabolo-Kühlergrills verkörpert der LF-CC die jüngste Interpretation der unverwechselbaren Lexus Designsprache L-finesse.

Umrahmt von der Vorderkante der Motorhaube, dem tief heruntergezogenen Stoßfänger sowie den kraftvollen Radhäusern und eingefasst von einer Umrandung im Metall-Finish erhält der Kühlergrill eine kraftvolle dreidimensionale Ausprägung.

Jeweils drei LED-Projektionsscheinwerfer mit Kühlkörpern wurden ohne die sonst übliche Abdeckung im schmalen Zwischenraum zwischen dem oberen und unteren Teil der Kotflügel untergebracht. In den oberen Stoßfänger integrierte Tagfahrleuchten vervollständigen das unverwechselbare Frontdesign der neuen Lexus Studie.

Die breiten vorderen Radhäuser sind im unteren Teil aerodynamisch so geformt, dass sie Kühlluft in den Motorraum und zu den Bremsen leiten. Ihre Ausgestaltung verstärkt die dynamische Präsenz des LF-CC.


Vollautomatisches LED-Matrix-Lichtsystem ermöglicht blendfreies Fahren:

ZKW entwickelt intelligten LED-Scheinwerfer:
Der österreichische Lichtsysteme-Spezialist ZKW hat einen neuen Frontscheinwerfer entwickelt, der Nachtfahrten sicherer und angenehmer macht.
Das Fundament des neuen, intelligenten LED-Matrix-Systems bilden vier Lichtsegmente mit je vier LED-Lichtquellen pro Scheinwerfer, die gezielt ein- und ausgeschaltet werden können und somit unterschiedliche Abblend-Fernlicht-Kombinationsmöglichkeiten erlauben. Gesteuert wird der LED-Matrix-Scheinwerfer über eine gekoppelte Frontkamera.

Infos unter: ZKW


LED Smart Headlights:
Kennen Sie diese Situation?
Sie fahren in der Nacht, bei starkem Regen oder Schneefall und die Fahrbahn ist durch das Licht der Scheinwerfer, welches an den Wassertropfe bzw. Schneeflocken reflektiert wird und blendet, nur noch sehr schwer zu erkennen?

US-Forscher der Carnegie Mellon University in Pittsburgh entwickelten jetzt eine Technik, die die Flugbahn der Tropfen berechnet und diese Information an die LED Scheinwerfer weitergibt. Diese bestehen wiederum aus vielen einzelnen LEDs die, je nach Berechnung, für Millisekunden ausgeschalten werden, so dass kein Licht auf die jeweiligen Tropfen oder Flocken fällt. Mit dieser Technik könnten die Forscher bei einer Geschwindigkeit von ca. 60 Km/h über 70 Prozent der ursprünglichen Sicht beibehalten.

Infos unter: http://research.microsoft.com/apps/video/default.aspx?id=163958




Hella Arbeitsscheinwerfer Flat Beam 1000 mit 100 lm/W:
Durch eine spezielle Optik in der Lichtscheibe wird das von den Leuchtdioden erzeugte Licht im 45 Grad Winkel auf die zu beleuchtende Fläche gestrahlt. Insgesamt 60 LEDs erzeugen dabei eine Lichtleistung von 1.100 Lumen sowie eine extrabreite homogene Nahfeldausleuchtung.
Die Leistungsaufnahme des innovativen Arbeitsscheinwerfers beträgt dabei lediglich 11 Watt.

Im Vergleich dazu:
Ein H3-Halogen-Arbeitsscheinwerfer erzielt dieselbe Lichtleistung durch eine Leistungsaufnahme von 55 Watt bei schlechten 20 lm/W.

Foto: Hella

LED-Arbeitsscheinwerfer


* Rebel Blue Volvo V40 R-Design:
* Dynamisches Design kombiniert mit agilem Fahrspaß
* Interaktive, digitale Instrumentenanzeige mit blauer LED Hintergrundbeleuchtung * Top-Motorisierung T5 leistet 254 PS (187 kW)
Schon bei der Vorstellung des Volvo V40 sorgte die neue digitale Instrumentenanzeige für Aufsehen. Das interaktive Ausstattungsfeature kommt auch im Volvo V40 R-Design zum Einsatz. Der Fahrer hat hier die Möglichkeit zwischen drei Varianten - Elegance, Eco und Performance - mit unterschiedlichen Einstellungen und Anzeigen zu wählen.


Tagesfahrlicht Pflicht für Nutzfahrzeuge ab 3,5 Tonnen:

Am 1. November 2012 tritt die neue Regelung für Nutzfahrzeuge ab 3,5 Tonnen in Kraft.

Laut der Verordnung 661/2009 des Europäischen Parlaments müssen Fahrzeugtypen und auch erstmalig in Verkehr gebrachte Fahrzeuge, serienmäßig mit Tagfahr­leuchten ausgerüstet sein.

LEDayFlex mit 10 LEDs    LEDayFlex mit 12 LEDs   
LEDayFlex mit 14 LEDs    LEDayFlex mit 16 LEDs

Hella LEDayFlex

Nissan E- LEAF mit selbstjustierenden LED Scheinwerfern:
Seit Anfang April ist der Nissan LEAF offiziell in Deutschland zu haben.
Nach der bereits im Laufe des Jahres 2011 erfolgten Einführung in mehr als zehn europäischen Ländern vertreibt Nissan das erste in großen Stückzahlen gebaute und voll familientaugliche Elektroauto zum Preis von 36.990 Euro über zunächst 19 ausgewählte Nissan-Handelspartner. (siehe Liste)

Daten:
Höchstgeschwindigkeit über 145 km/h
Reichweite:
Ideale Fahrbedingungen 222km
Fahren am Stadtrand 169km
Autobahn bei starker Hitze 113km
Winter, starke Kälte, Stadtverkehr 100km
Verbrauch:
17,3 kWh auf 100km
Ladezeit:
Voll-Ladung mit 10A System 13 Std.
Voll-Ladung mit 16A System 8 Std.
ChaDeMo Schnell-Laden (50 kW Gleichstrom) 80% in 30 Min.

Bis Ende 2013 soll die Zahl der LEAF-Stützpunkte auf mindestens 100 ansteigen. Als erstes Elektrofahrzeug überhaupt erhielt der LEAF beim Euro NCAP Test die Maximalwertung von fünf Sternen. Ein weiteres Plus ist die dreijährige Fahrzeuggarantie und eine Gewährleistung von fünf Jahren auf alle elektronischen Komponenten.



Land Rover Freelander Facelift:

Deutlich verfeinert präsentiert sich das Karosseriedesign. So schmücken den britischen Kompakt-SUV nun an Front und Heck moderne LED-Leuchteneinheiten.

In puncto Antrieb sorgt ein neuer Benzinmotor für die wichtigste Nachricht:
Anstelle des bisherigen Si6-Sechszylinders steht der Si4-Vierzylinder mit Direkteinspritzung und Turboaufladung zur Wahl.




5 Millionen Hybridfahrzeuge weltweit:

Über 4 Millionen Hybridfahrzeuge wurden bislang unter den Markennamen Toyota und Lexus abgesetzt - das entspricht rund 80 Prozent aller weltweit verkauften Hybrid-Automobile. Gemeinsam setzen Toyota und Lexus rund um den Globus monatlich circa 100.000 Hybridfahrzeuge ab.

Der Marktanteil beträgt in Europa bereits 15 Prozent. Bis dato wurden auf unserem Kontinent 423.000 Vollhybridfahrzeuge verkauft - unter ihnen mehr als 250.000 Prius.



Der neue Toyota Auris:

Geprägt ist die Front des neuen Auris durch das neue Markengesicht von Toyota . Es verbindet das neue "keen look"-Design der Scheinwerfer mit dem nun trapezförmig ausgestalteten Kühlergrill. LED-Tagfahrlicht unterstreicht die Dynamik des Fahrzeugs und verleiht dem neuen Auris einen kraftvolleren Auftritt.

Neben dem preisgekrönten Hybridantrieb bietet Toyota für den neuen Auris alternativ zwei Dieselmotoren mit 1,4 und 2,0 Liter Hubraum sowie zwei Benziner mit 1,33 und 1,6 Liter Hubraum an. Toyota erwartet, dass sich die deutschen Kunden zu etwa einem Drittel für den Hybridantrieb entscheiden. Damit etabliert sich der Hybrid endgültig als vollwertiger Antrieb im größten Marktsegment.

Mit diesem gewagten Werbevideo stellte Toyota in Japan den neuen Auris Hybrid vor.




Kia Sorento auf neuer Plattform:

Kia Motors hat den Sorento überarbeitet und bringt die Facelift-Version des SUVs im kommenden Herbst in den Handel.

Zu den auffälligsten Neuerungen im Außendesign gehören die veränderten Stoßfänger vorn und hinten, der modifizierte Kühlergrill, umgestaltete Nebelscheinwerfer und Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht sowie eine veränderte Heckklappe und neu designte LED-Heckleuchten.
Für die Facelift-Version des Sorento sind zudem 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit zehn Speichen und polierter Oberfläche verfügbar.



Tesla S 85 kWh:
Die Daten sprechen für sich.
Das Aussterben von Autos mit Verbrennungsmotoren hat begonnen.

   Reichweite:
   * 480km bei 90km/h
   Aufladungsdauer - Reichweite:
   * Bei 240V mit 40Amp 50km/Stunde
   * Bei 240V mit 80Amp 100km/Stunde
   * Super chargingstation 240km in 30 Minuten
   Geschwindigkeit:
   * 210km/h 0-100km/h in 4,4 Sek.
   Platzangebot:
   * 7 Sitzig
   Verbrauch:
   * ca. 17kWh/100km = ca. 2,6 Euro/100km






AMOLED Innenspiegel:

Audi macht mit einer neuen Technologie das Fahren künftig noch sicherer: Der digitale Innenspiegel liefert brillante Bilder und startet Ende diesen Jahres im Audi R8 e-tron in Kleinserie.

Die kleine und extrem leichte Kamera ist in einem aerodynamisch optimierten Gehäuse untergebracht, das bei Kälte beheizt wird.
Sie nutzt ein Objektiv von wenigen Millimetern Durchmesser und deckt ein wesentlich größeres Sichtfeld ab als ein herkömmlicher Innenspiegel.
Ihre digitalen Bilddaten gelangen auf ein Farbdisplay von 7,7 Zoll Diagonale, das an Stelle des konventionellen Innenspiegels montiert ist.

Es handelt sich um ein Display in AMOLED-Technologie (Active Matrix Organic Light Emitting Diode), das von Entwicklungs­partner Samsung Display Co., LTD stammt und erstmalig in einem Auto zum Einsatz kommt.

Foto: Audi

AMOLED Rückspiegel



Suzuki Concept S-Cross:

Der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist Suzuki enthüllt auf der diesjährigen Automobilausstellung in Paris das neue Concept Car S-Cross.

Ausblick auf neues Crossover im C-Segment
Mit dem Concept S-Cross kündigt Suzuki ein neues Crossover im C-Segment an und gibt gleichzeitig einen Ausblick auf die Mobilität der Zukunft.
Erste Bilder der Frontpartie zeigen eine markante Scheinwerferfront mit prägnanten LED-Elementen.

Das innovative Gesicht mit schwungvollem Design gibt eine erste Vorschau auf das stylische und moderne Concept S-Cross und verbindet auf gelungene Weise Emotionalität und Wertigkeit.

Foto: Suzuki

LED Scheinwerferfront




Exagon E Auto mit 287km/h:

Exagon:
* 2 x 125 kW x flüssigkeitsgekühlte Motoren von SIMENS Drive Technologies
* Total Power 340 HP / 480 Nm
* 0 - 100 km/h in 3,6 Sek.
* 150 kWh Lithium-ion 3000 Ladezyklen (Lebendauer 10 Jahre)
* Ladedauer - keine Anganben
Reichweite:
* 50 km/h - 407 km
* 90 km/h - 288 km
* 110 km/h - 241 km
* 130 km/h - 197 km
* Mit range extender Generator (OPTION) - 807 km




100% LED, Lexus LS Baureihe:

In San Francisco hat Lexus mit den Modellen LS 460 und LS 600h die neue LS Baureihe vorgestellt, die durch F Sport Varianten für beide Modelle erweitert wird.

Das Karosseriedesign wurde umfangreich überarbeitet. Der markante und dynamische neue Diabolo Kühlergrill verleiht dem neuen LS ein elegantes und zugleich präsentes Erscheinungsbild und verweist auf das Design künftiger Modelle. Sämtliche Leuchten von den Scheinwerfern, Blinkern und Rückleuchten über die vertikal angeordneten Nebelscheinwerfer mit den weltweit kleinsten PES Projektionsscheinwerfern bis zu den L-förmigen Tagfahrleuchten sind in LED-Technologie verfügbar.





Volvo C30 Electric:

Unter der Motorhaube arbeitet anstelle des Verbrennungsmotors ein 111 PS (82 kW) starker Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 220 Nm.

Hinzu kommt ein 400 Volt Hochspannungs-System. Die Lithium-Ionen-Batterien werden über eine normale 230-Volt-Steckdose aufgeladen. Für das Stromladekabel ist am Frontgrill des Volvo C30 Electric ein eigens gestalteter Anschluss installiert.
Das spontan verfügbare Drehmoment des Elektromotors im Volvo C30 Electric ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 70 km/h in 6,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h.

Um die Reichweite von bis zu 150 Kilometern zu realisieren, verfügt der Volvo C30 Electric über eine Batterieeinheit mit einer Kapazität von 24 kWh, von denen 22,7 kWh für den Antrieb und der Rest für die Bordelektronik bestimmt sind.



Der neue Audi R8 - noch mehr Schärfe für den Supersportwagen:

Audi gestaltet seinen Hochleistungssportwagen R8 noch attraktiver und dynamischer.

Mit dem R8 V10 plus erhält die Baureihe ein neues Topmodell, als Kraftübertragung steht eine von Grund auf neu entwickelte Siebengang S tronic bereit.

Die LED-Scheinwerfer vorn und das neue hintere LED Blinklicht mit dynamisierter Anzeige gehören bei allen Varianten zur Grundausstattung.




* Flexible LED Ambientebeleuchtung für Autos:

NXP Semiconductors Germany GmbH stellte eine kompakte Lösung zur kostengünstigen und flexiblen Realisierung von Ambientebeleuchtung mit RGB LEDs in Fahrzeugen vor.

Ambient LED lighting is becoming increasingly popular in the automotive industry, as car manufacturers use it to enhance the driving experience, differentiate their brand through the color and styling of interior lighting, and offer drivers options to customize "mood lighting."




Der neue BMW 7er:

Der neue BMW 7er baut seine Position als innovativste Limousine im Luxussegment weiter aus. Das Flaggschiff der BMW Flotte steht gleichermaßen für sportliche Eleganz, kultivierte Antriebstechnologie und luxuriösen Komfort:

* Neue Voll-LED-Hauptscheinwerfer, eine prominente BMW Niere sowie eine modifizierte Frontschürze prägen jetzt das unverwechselbare Erscheinungsbild der BMW 7er Reihe.

* Erstmalig im Cockpit: Multifunktionales Instrumentendisplay mit frei wählbaren Anzeigen und zentrales Control Display mit 3D-Grafik. Neue Generation des Navigationsgerätes Professional. Neues Rear Seat Entertainment.

* Neue und überarbeitete Antriebsvarianten setzen Maßstäbe in Sachen Leistung und Effizienz. Achtgang-Automatik serienmäßig. Einsparpotenziale von bis zu 25 Prozent.

* Antriebs-Portfolio reicht vom weltweit stärksten BMW TwinPower Turbo Sechszylinder-Dieselmotor bis zum BMW ActiveHybrid 7 der zweiten Generation.

* Fortschrittliche Funktionen wie vorausschauender Hybrid und Fahrerlebnisschalter mit ECO PRO Modus steigern Fahrkomfort und Effizienz.

* Ein optimiertes Fahrwerk mit Luftfederung und Niveauregulierung auf der Hinterachse sorgt für ein spürbares Plus an Fahrkomfort.

* Neue ConnectedDrive Highlights: Neue Generation des Navigationssystems Professional, BMW Night Vision mit Dynamic Light Spot, blendfreier Fernlichtassistent, BMW Park Assistant, Driver Assistant Plus, Active Protection.

* Das BMW Individual Ausstattungsprogramm bietetdie Möglichkeit, ein außergewöhnliches Automobil in ein höchst ästhetisches Einzelstück zu verwandeln.



* E Auto zum Mieten:

In Offenbach kann man sich jetzt Elektro-Autos mieten. Darunter einen schnittigen Sportwagen mit 288 PS. Verbrauch nur drei Euro auf 100 Kilometer.

0 - 100Kmh 3,7 Sek.
Reichweite: 350 Km
Ladezeit: 220V 20 Std., Starkstrom 2 Std.
Tagesmiete: 75,-- Euro

Info: EVO




Seat Leon mit LED-Voll-Scheinwerfer:

Der Einsatz der optionalen Voll-LED-Scheinwerfer ist eine Pionierleistung von SEAT, sie macht diese Technologie im Segment erstmals verfügbar. Die LED-Scheinwerfer kombinieren präzises Design mit überragender Leuchtkraft.

Der 1.6 TDI gibt 77 kW (105 PS) und 250 Nm Drehmoment ab. In der Ecomotive-Version mit Start-Stop-System und Rekuperationssystem verbraucht er im NEFZ-Zyklus nur 3,8 Liter Diesel pro 100 km, entsprechend 99 Gramm CO2 pro km. Der in weiten Bereichen neu entwickelte 2.0 TDI begnügt sich in der Ecomotive-Ausführung auf 100 km im Schnitt mit 4,0 Liter Kraftstoff. Mit 110 kW (150 PS) und 320 Nm Drehmoment treibt er den Leon kraftvoll voran.





LED News without LEDs:

Ultimate Urban Playground

DC and Ken Block present Gymkhana FIVE: Ultimate Urban Playground; San Francisco.




LED Sternenhimmel im Auto:

Mit dem neuen ADAM bringt Opel erstmals einen feinen Lifestyle-Stadtflitzer auf den Markt und erschließt damit für die Marke neues Wachstumspotenzial innerhalb des A-Segments. Mit einer Länge von knapp 3,70 Metern und 1,72 m Breite (ohne Außenspiegel) empfiehlt sich der wendige Dreitürer insbesondere fürs städtische Umfeld.
Kunden können aus einer breiten Palette an Außenlackierungen wählen und sie mit drei Dachfarben kombinieren. Sie haben zudem die Wahl zwischen unterschiedlichen Innenfarben, Dekoren und Dachhimmel-Ausführungen, darunter ein extravaganter „Sternenhimmel“ mit LEDs.



Silvretta E-Auto Rallye:

Mit insgesamt sieben batterie- und wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen schickt Daimler erneut die größte Fahrzeugflotte an den Start der 3. Silvretta E-Auto Rallye im österreichischen Montafon vom 5.-7. Juli 2012. Alle Fahrzeuge stecken die erhöhten Bedingungen der Rallye mit längerer Strecke, mehr Höhenmetern und noch größerer Steigung locker weg. Im Gepäck dabei ist auch das smart ebike, das einen Teil der Silvretta-Etappen mitbestreitet.

Foto: Daimler

Silvretta E-Auto Rallye 2012



Wasserstoff, LEDs und OLEDs:

Die wildestens Studien und futuristischen Konzeptautos der Internationalen Automesse in Frankfurt 2011.

Ein SEHR SEHENSWERTES Video!




Mercedes-Benz CLS Shooting Brake:

„Jede echte Autolegende spricht Kopf und Herz gleichermaßen an. Die Funktionalität eines Fahrzeugs ist Pflicht – das setzt der Kunde voraus. Aber Faszination ist die Kür – das begeistert den Kunden. Der CLS Shooting Brake verbindet beides in einer Form, die kein anderes Automobil zu bieten hat.“

Weltexklusiv: Dynamische Voll-LED Scheinwerfer
Die Scheinwerfer mit ihren insgesamt 71 LED sehen aufregend aus und unterstreichen so den unverwechselbaren Auftritt des CLS. Die Lichtspezialisten von Mercedes-Benz konnten die LED-Technologie erstmals auch mit dem Adaptiven Fernlicht-Assistenten verbinden, was zu einer völlig neuen Ausleuchtungsqualität bei Nacht führt.
Damit sind, anders als bei den ersten Fahrzeugen mit LED-Fahrlicht, keinerlei Abstriche mehr bei Funktionalität und Leistungsvermögen der Lichttechnik zu machen.

Weitere Argumente für die auf Leuchtdioden basierende Lichttechnologie:
Die durchschnittliche Lebensdauer einer LED liegt mit 10.000 Stunden rund fünf Mal höher als die einer Xenonlampe; und LED-Fahrlicht ist der Farbe des Tageslichts am nächsten.
LED-Licht kommt den Sehgewohnheiten des Menschen entgegen und der Fahrer erlebt bei Nacht deutlich mehr Helligkeit auf der Straße. Untersuchungen zeigen, dass künstliches Licht das Auge umso weniger anstrengt, je näher seine Farbe am Tageslicht ist.

Mit einer Farbtemperatur von 5.500 Kelvin liegt LED-Licht näher am Tageslicht (6.500 K) als Xenon-Licht (4.200 K).





Wichtiger Entwicklungsschritt für Autolicht der Zukunft:

Dem Lichthersteller Osram und dem Innovations- und Gründungszentrum der Technischen Universität München ist ein wichtiger Schritt in Richtung automobiltauglicher organischer Leuchtdioden (OLED) gelungen.

Das Unternehmen hat erstmals eine OLED entwickelt, die im Labor-Langzeitversuch Temperaturen von bis zu 85 Grad Celsius über mehrere hundert Stunden standhalten kann.
Temperaturbeständigkeit ist die größte Herausforderung, um die neuartigen, flächigen Lichtquellen beim Auto zum Einsatz zu bringen.

"Nach diesem Forschungserfolg nehmen wir nun den zukünftigen Einsatz in Serienfahrzeugen in Angriff", so Ulrich Eisele, verantwortlich für das OLED-Segment bei Osram.

Foto: OSRAM / UnternehmerTUM

OLED Autobeleuchtung

"Die Automobilbranche plant und entwickelt ihre künftigen Modelle mit sehr langem zeitlichen Vorlauf. Deshalb müssen wir heute dabei sein, um das Auto der Zukunft ein Stück weit mitzugestalten."


Archiv:
LED KFZ NEWS
2011
2010


Google
 


  AGB Ledshift   LED Funktionsweise   LED Erzeuger   LED Distributoren   LED Veranstaltungen   LED Firmeneintrag   Leds   Sitemap   Contact   uk   us   es


© Markus Kottas, Heldenberg Ltd.2013