www.LED  Ledshift .com




Alle Infos über LEDS Funktionsweise einer LED, leds, led Leuchten, Led, Oled, Diode LED NEWS LED Stripes LEDS für das KFZ, LEDS für das Auto LEDS für das Motorrad, LEDS für das Bike LEDS für Pflanzen, LED Wachstumslampen LED Aquarium Beleuchtung e-zigarette, e-cigarette Modellbau LED Fashion, Bekleidung mit Leds und Oleds Einrichtungstips mit LEDS, leds, led Leuchten, Led, Oled Wohndesign mit LEDS und Oleds LED licht show, OLED licht show, LEDgebäude rund um den Erdball Funstuff mit Leds und Oleds LED Monitore, LED Backligtht, LED LCD, LED Display, Oled Display, Oled Monitor LEDS für das Boot, Leds für deine Yacht Energiesparen mit LEDS und Oleds Umwelt Ideen Box, interessante Ideen für eine bessere Umwelt save and help uk

Suzuki Vitata 2015 LED Auto NEWS Metron E-Auto mit 700 km Reichweite LED Auto NEWS Ford Mondeo LED Auto NEWS Ford Mondeo mit LED-Frontscheinwerfern LED Auto NEWS Volvo XC90 LED Auto NEWS Sportwagen-Bestseller Scirocco LED Auto NEWS Der neue Toyota Verso-S LED Auto NEWS Induktives Laden LED Auto NEWS Car-Sharing-Projekt Grenoble LED Auto NEWS Der Audi A3 Sportback e-tron LED Auto NEWS Toyotoa Brennstoffzellenfahrzeug ab Sommer 2015 in Europa LED Auto NEWS Lexus RC F LED Auto NEWS Toyota - App steuert Haushaltsgeräte LED Auto NEWS Der neue Audi A7 Sportback LED Auto NEWS Citroën und DS auf der AMI 2014 LED Auto NEWS Audi R8 LMX mit Laser-Fernlicht LED Auto NEWS BMW i8 2014 LED Auto NEWS Toyota Yaris 2014 LED Auto NEWS Voll-LED-Frontlicht von Osram LED Auto NEWS OLEDs für´s KFZ? LED Auto NEWS Der neue Lexus NX LED Auto NEWS Weltpremiere: BMW Laserlicht ab Herbst 2014 LED Auto NEWS A.R.T. LED STYLE LED Auto NEWS HELLA bringt OLEDs in Form LED Auto NEWS 5er mit HELLA Technologie an Bord LED Auto NEWS Toyota i-Road Test LED Auto NEWS IR-LEDs gegen Müdigkeit LED Auto NEWS Der neue BMW X4 LED Auto NEWS Kia Soul EV LED Auto NEWS Nissan Juke LED Auto NEWS Der neue Audi TT LED Auto NEWS VW SUV mit LED-Scheinwerfer LED Auto NEWS Audi TT Matrix LED-Scheinwerfer als Technikhighlight LED Auto NEWS Toyota FCV Concept LED Auto NEWS BMW Laserlicht geht in Serie

head

LED Zusatzscheinwerfer

LED Tagfahrlichter

LED StripesLED StripesLED Stripes

LED KFZ Lampen

Heutiger Stand der Entwicklung: Noch vor einigen Jahren sagten die meisten Experten eine Markteinführung von LED-Scheinwerfern nicht vor dem Jahre 2010 voraus. Man täuschte sich, denn die ersten LED-Scheinwerfer kamen bereits 2007 auf den europäischen Markt. Dies wurde realisiert, da sich die Hersteller wie Audi und Lexus bei der EU um eine Ausnahmegenehmigung bemüht haben. Erst seit kurzem wurde die LED Funktionalität in die ECE (Economic Commission for Europe) Regelung R112 eingeführt und für AFS (adaptive front-lighting system) Funktionen in der GRE verabschiedet. Die LED-Entwicklung schaffte es in den letzten Jahren, die Lichtleistung dermaßen zu steigern, dass mittlerweile auch Fernlicht mit LEDs realisiert wird.
Hella LED Hauptscheinwerfer
Hella LED Heckleuchten 
Hella LED Blinkleuchten 
Hella LED Blinkgeber 
Hella LED Tagfahrleuchten 
Hella LED Bremsleuchten 
Hella LED Innenraumleuchten 
Hella LED Begrenzungsleuchten 
Hella LED Parkleuchten 
Hella LED Arbeitsscheinwerfer 
Hella LED Einstiegleuchten 
Hella LED Umrißleuchten 
Hella LED Nebelschlußleuchten 
Hella LED Schlußleuchten 
Hella LED Kontrollleuchten 
Hella LED Seitenmarkierungsleuchten 
Hella LED Leseleuchten 
Hella LED Kennzeichenleuchten 
Hella LED Rückfahrleuchten 
Hella LED Rundumkennleuchten 
Hella LED Schalter 

3 step´s zur richtigen LED

Ledlager

3 step´s zur richtigen LED

Warm Weisse LEDS Weisse LEDS

UV, Schwarzlicht LEDS Blaue LEDS

Grüne LEDS Gelbe LEDS

Orangene LEDS Pike LEDS

Rote LEDS RGB (Rot, Gruen, Blau) LEDS

Infrarot LEDS Zubehoer für LEDS

3 step´s zur richtigen LED

Ledlager

3 step´s zur richtigen LED

Ledlager




LED KFZ Scheinwerfer

LED Heckleuchten:
Audi  BMW  FORD  MERCEDES  OPEL  PEUGEOT  RENAULT  VW
LED Hauptscheinwerfer:
AUDI  BMW
LED Blinker Anbau & Einbau
LED Bremsleuchten
LED Kennzeichenleuchten
LED Innenraumleuchten
LED Nebelschlussleuchten
LED Rückfahrleuchten
LED Rundumkennleuchten
LED Schlussleuchten
LED Begrenzungsleuchten
LED Tagfahrleuchten
LED Arbeitsscheinwerfer

* Info - Grundsätzlich können wir zwischen 4 LED Bauformen wählen - Info *

Die LED KFZ Beleuchtungen lassen sich in drei Typen einteilen:
  LED Lampen die für die Zusatzfunktionen wie: Standlicht/Positionslicht (Tagfahrlicht), Bremslicht, Blinker, Nebelschlusslicht, Rückfahrlicht, Kennzeichenbeleuchtung, Tuniglichter oder Rückleuchten eingesetzt werden.
  LED Scheinwerfer, die als Abblendlicht verwendet werden.
  Voll-LED-Scheinwerfer, bei denen alle vorher genannten Funktionen sowie auch das Fernlicht verwirklicht sind.

Die genannten Funktionen werden in der Regel als Reflektionssystem, als Projektionssystem oder wie z.B bei Blinkern oder Standlicht als Lichtbänder realisiert. Hier sollte man auch noch die Oleds erwähnen, die bei kleineren Displayanzeigen sicher "bald" eine führende Rolle spielen werden.

KFZ LEDs Überblick:
Sortiert nach Weissen, Warm Weissen, Blauen, Roten, Gelben und Grünen KFZ LED Leuchten, sowie LED Rückleuchten, LED Tagesfahrlichtern, LED Zusatzscheinwerfern und LED Unterbodenbeleuchtungen.

LED KFZ NEWS 2014

Suzuki Vitata 2015:

Suzuki enthüllt auf der Mondial de l’Automobile 2014 in Paris den neuen Vitara. Vom 2. bis 19. Oktober 2014* steht der Suzuki Messestand 511 in Halle 1 ganz im Zeichen der Weltpremiere. Das Serienfahrzeug basiert auf der in Frankfurt auf der IAA 2013 vorgestellten Studie Concept iV-4.

Mit einem authentischen Suzuki SUV-Design, ALLGRIP Allradantrieb, fortschrittlicher Technologie, Individualisierungsmöglichkeiten bei Karosserie und Innenausstattung sowie geringen Verbrauchswerten präsentiert der Allradspezialist Suzuki ein völlig neu entwickeltes SUV.

Detaillierte Informationen werden auf der Suzuki Pressekonferenz am am 2. Oktober 2014 bekannt gegeben

Foto & Quelle: SUZUKI



Suzuki Vitatra 2015


Elektro-Auto mit 700 km Reichweite!

Das slowenische Metron-Institut schafft vielleicht Reichweiten, die nicht einmal Tesla zusammenbringt.

Metron: "We have already done test drives and at the moment all the performances are beyond expected. Car is powered by Letrika PM motor and controller, nominal voltage is 350V, top speed over 160 km/h, acceleration less then 10 s from 0 to 100 km/h.

Expected range is 700 km at 70 km/h."
Many new technologies and innovations have been used for the first time!

Am 11 Oktober 2014 wird es dann so weit sein.
Das Metron-Team will die 720 bis 740 km lange Teststrecke, beginnend von Bled, knapp an der österreichischen Grenze, bis Dubrovnik in Kroatien ohne Aufladen zurücklegen.

Quelle: METRON

Die Geschwindigkeit wird normale Verkehrsgeschwindigkeit von ca. 70 km/h betragen. Die Teststrecke ist keine ebene Fahrbahn, sondern es werden sogar mehrmals bis 600 Höhenmeter überwunden.

Info Teststrecke: 700 + KM WITHOUT CHARGING


Ford mit LED-Frontscheinwerfern:

Der neue Mondeo ist erstes Ford-Fahrzeug in Europa mit innovativen LED-Frontscheinwerfern

Was die "Ford Dynamic LED"-Scheinwerfer so bemerkenswert macht, ist ein Kombination aus drei Technologien:
LED-Technologie: Das Abblend-, Fern-, Tagfahr- und Blinklicht der "Ford Dynamic LED"-Scheinwerfer wird komplett von lichtemittierenden Dioden (LEDs) übernommen.

Adaptives Scheinwerfersystem: Das "Ford Dynamic LED"-Scheinwerfersystem des neuen Mondeo ist adaptiv, das heißt: es passt sich dem Straßenverlauf an. Bei Lenkradeinschlag oder Betätigung des Blinkers folgen die Lichtkegel der Scheinwerfer automatisch Kurven beziehungsweise Kreuzungen und sorgen somit für eine bessere Sicht und für mehr Sicherheit bei Nachtfahrten.

Automatische Anpassung der Lichtverteilung und der Leuchtweite: Die "Ford Dynamic LED"-Scheinwerfer des neuen Ford Mondeo verändern ihre Lichtverteilung und die Leuchtweite automatisch in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit.

Quelle: Ford


„Thors Hammer“: Volvo XC90

Mit dem Volvo XC90 beginnt eine neue technische Ära

Das neue Volvo Gesicht: Tagfahrleuchten erinnern an „Thors Hammer“
Die Frontpartie des neuen Volvo XC90 wird von T-förmigen Tagfahrleuchten geprägt. Das Design-Team hat ihnen den Namen „Thors Hammer“ gegeben, angelehnt an das Werkzeug des legendären nordischen Donnergotts.

Vier Jahre lang haben die Volvo Ingenieure an der Realisierung der modularen Plattform SPA gearbeitet. Sie bildet den Grundpfeiler des aktuellen Transformations- und Wachstumsplans der Volvo Car Group, der Investitionen in Höhe von elf Milliarden US-Dollar vorsieht. Mehr Freiheit in der Entwicklung

Mit SPA werden bisherige Design-Einschränkungen etwa bei Radstand, Überhang, Fahrzeug-Gesamthöhe und Höhe der Frontpartie hinfällig. „Dies gibt uns mehr Freiheiten, Fahrzeuge mit selbstbewusstem Auftritt, dynamischen Proportionen und einer Reihe markanter Designmerkmale zu entwickeln“, bemerkt Thomas Ingenlath, Senior Vice President Design der Volvo Car Group.

Quelle: VOLVO Artikel lesen...

Darüber hinaus ermöglicht SPA Volvo auch einen technischen Neustart. Rund 90 Prozent der Komponenten im Volvo XC90 kommen erstmals zum Einsatz. „Wir erreichen so in allen wichtigen Bereichen von Qualität und Technik die Spitze des Premium-Segments“, ist sich Mertens sicher.

Das reduzierte Fahrzeuggewicht des neuen Volvo XC90 resultiert aus einer modifizierten Chassiskonstruktion, die auch für eine verbesserte Gewichtsverteilung verantwortlich ist. Darüber hinaus erleichtert SPA die Implementierung der Batterien für den Hybridantrieb und bietet gleichzeitig große Flexibilität für die Gestaltung eines luxuriösen und geräumigen Interieurs.


Sportwagen-Bestseller Scirocco:

Dynamik rauf, Verbrauch runter: Sportwagen-Bestseller Scirocco mit komplett neuer Motorenrange


1. Start mit sechs neuen TSI- und TDI; alle Motoren wurden stärker (bis zu 20 PS) und sparsamer (bis zu 19 Prozent).
2. Scirocco verbraucht mit Einstiegsmotoren nur 5,4 l/100 km (1.4 TSI, 92 kW)¹ und 4,2 l/100 km (2.0 TDI, 110 kW)².
3. Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit aller neuen Scirocco-Versionen wurden deutlich verbessert.
4. Scirocco 2.0 TSI (132 KW)³ mit zusätzlichen 20 PS beschleunigt 0,6 Sekunden schneller auf 100 km/h als der Vorgänger.
5. Scirocco 2.0 TSI (162 kW)4 entwickelt mit 350 Nm beachtliche 70 Nm mehr Drehmoment als der 155-kW-Vorgänger.
6. Scirocco R ist mit 206 kW5 der stärkste und agilste Scirocco aller Zeiten (0-100 km/h mit DSG in 5,5 Sekunden).
7. Neue Front- und Heckpartie inklusive neuer Scheinwerfer, neuer LED-Rückleuchten und neuem Heckklappen-Öffnungsmechanismus (schwenkbares VW-Emblem).

Quelle: VW

8. Modifiziertes Interieur; serienmäßig mit Zusatzinstrumenten als Hommage an den Ur-Scirocco.
9. Soundsystem Dynaudio Excite, Blind Spot-Sensor (Warnung vor Fahrzeugen im toten Winkel) und ParkAssist (Parklenkassistent) als neue Technik-Features.


Aprilscherz "Solarstraße" geht weiter:

Findige Geldmacher in den USA wollen Straßen, Parkplätze, Fahrradwege und Gehwege mit Solarzellen überziehen. Es soll sich aber nicht um "gewöhnliche" Solarzellen handeln, sondern um High Tech Panele, in denen auch LEDs eingebaut sind und somit auch die Straßen beleuchten oder Bodenmarkierungen anzeigen können.

Bericht lesen...


Der neue Toyota Verso-S:

Die Front des kompakten Verso-S hat jetzt dank eines neuen Frontgrill-Designs eine sportlichere Anmutung, die durch neue LED-Tagfahrleuchten zusätzlich unterstrichen wird.

Ein neues Design haben die Entwickler auch den LED-Rückleuchten spendiert.
Im Innern setzt sich dieser dynamische Ansatz fort: Instrumententräger und Mittelkonsole sind im überarbeiten Modell in Schwarz-metallic gehalten. An Bord sind jetzt auch eine Schaltanzeige und ein Reifendruckwarnsystem. Zudem ist der Verso-S ab Sommer zusätzlich in Bronzebraun mica-metallic erhältlich.

In der Basisversion Verso-S sind elektrische und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung sowie eine Höhenverstellung für Lenkrad und Fahrersitz serienmäßig an Bord. Das Easy-Flat Sitzsystem mit Flat-Floor-Funktion ermöglicht bei umgeklappten Rücksitzen eine ebene Ladefläche.

Quelle: Toyota


Kabelloses Laden von
Hybrid- und Elektrofahrzeugen:

Das induktive Laden der Batterie macht den Umgang mit Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden noch komfortabler.

Mercedes-Benz wird diese „unplugged“-Technologie in einer Testflotte mit dem S 500 PLUG IN HYBRID erproben, um für das Laden der Hochvolt-Batterie eine echte S-Klasse Lösung hinsichtlich Komfort und einfacher Bedienung zu entwickeln.

Das System besteht aus zwei Komponenten: einer Sekundärspule im Fahrzeugboden sowie einer Bodenplatte mit integrierter Primärspule, die unterhalb des Autos - zum Beispiel auf dem Garagenboden - platziert wird.

Die elektrische Energie wird berührungslos, ohne Ladekabel, mit einer Leistung von 3,6 kW übertragen. Mit einem Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent lassen sich die Hochvolt-Batterien im Fahrzeug so effizient, komfortabel und sicher aufladen.

Quelle: Daimler


The „Lightmen“ Amazing in Motion:

Lexus präsentiert heute ein neues Projekt innerhalb seiner weltweiten „Amazing in Motion“-Kampagne.

Die sogenannten „Lightmen“ tragen maßgeschneiderte Anzüge mit 1.680 LEDs, die drahtlos gesteuert werden. Ein spezielles Computersystem steuert jedes einzelne LED.

So entsteht der Eindruck, als ob Menschen über und durch die Skyline der Hauptstadt von Malaysia springen. 40 Fachingenieure stellen den reibungslosen Ablauf sicher, die Produktion der Anzüge dauerte 6 Wochen.


Car-Sharing-Projekt:

Die französische Stadt Grenoble übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Mobilität der Zukunft. Im Oktober 2014 startet ein auf drei Jahre angelegtes Car-Sharing-Projekt mit 70 Toyota Elektrofahrzeugen des Typs i-Road und COMS.

Dazu werden rund 30 Ladestationen in der Stadt errichtet, die von Sodetrel entwickelt wurden, einer Tochter des französischen Energieunternehmens EDF. Neben Toyota und EDF gehören auch die Stadt Grenoble und der örtliche Car-Sharing-Betreiber Citélib zu den Kooperationspartnern.

Quelle: Toyota

Das neue Car-Sharing-Angebot ergänzt den aktuell in Grenoble bestehenden Service von Citélib und ist mit der IT-Infrastruktur des öffentlichen Verkehrssystems verbunden. Nutzer können ihr Elektroauto an einem Ort übernehmen und an einem anderen wieder abstellen.


Der Audi A3 Sportback e-tron:

In 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h – der Audi A3 Sportback e-tron setzt dem sportlichen Charakter der kompakten Premium-Baureihe ein neues Highlight auf. Nach der ECE-Norm für Plug-in-Hybridfahrzeuge beschränkt sich seine CO2-Emission im Durchschnitt auf 35 Gramm pro Kilometer – das entspricht einem Verbrauch von 1,5 Liter pro 100 Kilometer.

Mit 110 kW (150 PS) und 250 Nm ist der 1.4 TFSI ein kraftvoller Motor. Er hält sein maximales Drehmoment von 1.600 bis 3.500 Umdrehungen konstant bereit, damit harmoniert er exzellent mit der E-Maschine. Sie bietet ihre maximal 330 Nm praktisch vom Start weg an und bleibt in einem breiten Bereich bis etwa 2.200 Umdrehungen konstant. Ihre Maximalleistung beträgt 75 kW. Die Systemleistung des A3 Sportback e-tron liegt bei 150 kW (204 PS), das Systemdrehmoment bei 350 Nm. Das Zusammenspiel von E-Motor und Verbrennungsaggregat ermöglicht eine Gesamtreichweite von bis zu 940 Kilometern. Dabei sind die Fahrleistungen durchweg sportlich, so dauert der Spurt von 0 auf 60 km/h lediglich 4,9 Sekunden.

Beim Elektromotor handelt es sich um eine permanent erregte Synchronmaschine. Sie wiegt 34 Kilogramm und wird über einen Kühlmantel im Stator mit Flüssigkeit gekühlt.

Quelle: Audi



Toyotoa Brennstoffzellenfahrzeug ab Sommer 2015 in Europa:

Die jetzt vorgestellte Limousine bietet eine ähnliche Reichweite und Fahrleistungen wie konventionell angetriebene Modelle, setzt dabei jedoch weder CO2 noch andere Schadstoffe im Betrieb frei.

Als Emission entsteht lediglich Wasserdampf.
Im Gegensatz zu reinen Elektrofahrzeugen lässt sich das Fahrzeug außerdem innerhalb von drei Minuten auftanken – genauso schnell wie Autos mit Verbrennungsmotor. Aus diesem Grund sind Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge, die mit umweltfreundlichem Wasserstoff betrieben werden, nach Überzeugung von Toyota die aktuell beste Lösung auf dem Weg zum Null-Emissions-Fahrzeug.

Quelle: Toyota

Netto-Preis startet bei rund sieben Millionen Yen (ca. 50.000,-- Euro).


Mercedes neue Dimensionen der Lichttechnik:

Mercedes-Benz hat das viertürige CLS Coupé sowie den CLS Shooting Brake umfangreich überarbeitet.

Die futuristischen MULTIBEAM LED Scheinwerfer öffnen neue Dimensionen der Lichttechnik.

Mit ihren hochauflösenden LED-Modulen leuchten sie jede Verkehrssituation automatisch bestmöglich aus.

Bericht lesen...







Archiv:
LED KFZ NEWS
2011
2010


Google
 




Archiv:
LED KFZ NEWS
Jänner bis Juni 2014

Archiv:
LED KFZ NEWS
Juli bis Dezember 2013

Archiv:
LED KFZ NEWS
Januar bis Juni 2013

Archiv:
LED KFZ NEWS
Juli bis Dezember 2012

Archiv:
LED KFZ NEWS
Jänner bis Juni 2012

Archiv:
LED KFZ NEWS
2010 - 2011

Teste deine KRAFT Farben Test
click here

LEDshift Fachlampen/Abteilung
Click auf die gewünschte LED Farbe um alle unsere LED KFZ Angebote zu sehen

Warm Weisse LEDS Weisse LEDS

UV, Schwarzlicht LEDS

Blaue LEDS

Grüne LEDS

Gelbe LEDS

Orangene LEDS

Pike LEDS

Rote LEDS

RGB (Rot, Gruen, Blau) LEDS

Infrarot LEDS

Zubehoer für LEDS

LED Fahrradlampen

head

  AGB Ledshift   LED Funktionsweise   LED Erzeuger   LED Distributoren   LED Veranstaltungen   LED Firmeneintrag   Leds   Sitemap   Contact   uk   us   es
© Markus Kottas, Heldenberg Ltd.2014