www.LED  Ledshift .com




Alle Infos über LEDS Funktionsweise einer LED, leds, led Leuchten, Led, Oled, Diode LED NEWS LED Stripes LEDS für das KFZ, LEDS für das Auto LEDS für das Motorrad, LEDS für das Bike LEDS für Pflanzen, LED Wachstumslampen LED Aquarium Beleuchtung e-zigarette, e-cigarette Modellbau LED Fashion, Bekleidung mit Leds und Oleds Einrichtungstips mit LEDS, leds, led Leuchten, Led, Oled Wohndesign mit LEDS und Oleds LED licht show, OLED licht show, LEDgebäude rund um den Erdball Funstuff mit Leds und Oleds LED Monitore, LED Backligtht, LED LCD, LED Display, Oled Display, Oled Monitor LEDS für das Boot, Leds für deine Yacht Energiesparen mit LEDS und Oleds Umwelt Ideen Box, interessante Ideen für eine bessere Umwelt save and help uk

LED Zusatzscheinwerfer

LED Tagfahrlichter

LED StripesLED StripesLED Stripes

3 step´s zur richtigen LED

3 step´s zur richtigen LED

3 step´s zur richtigen LED

3 step´s zur richtigen LED




LED KFZ NEWS 2016

LED-Scheinwerfer Lichttest | ADAC 2016  *  µAFS (Micro-Structured Adaptive Front-Lightning System)  *  Mazda-MX-5 RF *  Lexus UX 2016 *  DENZA 400 von BYD Daimler *  Mercedes-Maybach 6 *  Audi R8 Spyder V10 mit Lasertechnologie *  2016: Wasserstoff-Tankstellen *  OLED-Projekt R2D2 *  RENAULT CLIO mit Voll-LED-Scheinwerfern *  BMW 3er Gran Turismo *  MULTIBEAM LED-Scheinwerfer von Daimler *  Tesla Model S LED-Scheinwerfer *  Toyota GT86 2017 *  LED/OLED-Autorückleuchte *  Osram liefert Laserlicht für 7er BMW *  15 Megawatt-Batteriespeicher *  Voll-LED-Heckleuchte von Hella *  Audi h-tron Quattro Concept *  CES 2016: MULTIBEAM LED-Scheinwerfer *  Suzuki Vitara S mit LED-Scheinwerfer *  Lexus Store Köln *  Mercedes Brennstofzelle *  SAFETYBEST 2015 *  Überblick Standorte Wasserstofftankstellen * 

LED-Scheinwerfer Lichttest | ADAC 2016:

An LED-Autoscheinwerfer führt kein Weg mehr vorbei.

Der ADAC testet verschiedene LED-Scheinwerfer und kommt zu einem klaren Ergebnis:
LED-Scheinwerfer leuchten viel besser als die herkömmliche Auto-Beleuchtung wie z.B. Halogenscheinwerfer.

Der ADAC testete sechs verschieden Fahrzeuge:
Den VW Tiguan, Audi Q3, BMW X1, Seat Ateca, Hyundai Tucson und Nissan Qashqai.

Alle Fahrzeuge wurden auf Grundausleuchtung, Lichtqualität, Blendwirkung und Licht-Assistenzsysteme geprüft und alle schnitten mit Sehr Gut und Gut ab.

Testsieger jedoch wurde der VW Tiguan der als einziger über einen dynamischen Fernlicht- und Kurvenlichtassistenten verfügte.
Er beeindruckte mit heller und homogener Ausleuchtung sowie leistungsstarke Assistenzsysteme für Fernlicht und Kurvenfahrten.

Platz zwei ging an den Audi Q3, auf dem dritten Rang landet der BMW X1.

Quelle: ADAC


µAFS (Micro-Structured Adaptive Front-Lightning System):

Neues Autolicht revolutioniert Sicherheit im Verkehr

Ein deutscher Forschungsverbund mit namhaften Mitgliedern aus Industrie und Forschung hat die Grundlagen für einen intelligenten LED-Fahrzeugscheinwerfer mit hoher Auflösung entwickelt, der so genanntes adaptives Fahrlicht in eine neue Dimension bringt.

Das Demonstrationsmodell wurde vom Gesamtprojektleiter Osram gemeinsam mit den Projektpartnern Daimler, Fraunhofer, Hella und Infineon entwickelt.

Jeder Scheinwerfer enthält drei neuartige LED-Lichtquellen mit jeweils 1.024 einzeln ansteuerbaren Punkten. Dadurch lässt sich das Scheinwerferlicht sehr genau an die jeweilige Verkehrssituation anpassen, so dass immer optimale Lichtverhältnisse herrschen, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Das Licht kann an jeden denkbaren Kurvenverlauf so angepasst werden, dass es keine dunklen Randbereiche gibt. Mithilfe von Sensoren im Fahrzeug kann zudem das Umfeld analysiert werden, um andere Verkehrsteilnehmer ausreichend anzuleuchten.

Dies macht sie für den Fahrer deutlicher wahrnehmbar. Gleichzeitig können aber die Köpfe entgegenkommender Verkehrsteilnehmer vom Lichtstrahl ausgespart werden, um zuverlässig deren Blendung zu vermeiden.
Solch ein variables Fernlicht bräuchte daher auf der Landstraße nie mehr abgeblendet zu werden.

Quelle & Foto: DAIMLER & OSRAM

Mehr Infos: µ-AFS

Micro-Structured Adaptive Front-Lightning System

µ-AFS


Mazda MX-5 RF:

Produktion des Mazda MX-5 RF mit Voll-LED Scheinwerfer und automatischer Leuchtweitenregulierung beginnt.

Die Mazda Motor Coorporation startete gestern die Produktion des Mazda MX-5 RF mit außergewöhnlichem Fastback-Design.

Die ersten Exemplare, die im Werk Ujina 1 nahe der globalen Mazda Hauptzentrale in Hiroshima vom Band laufen, sind für den europäischen und nordamerikanischen Markt bestimmt. In Deutschland werden die Preise Ende November bekannt gegeben, im Anschluss beginnt ab Anfang Dezember der Vorverkauf.

Auch der MX-5 RF verkörpert das charakteristische „Jinba-Ittai" Gefühl der Einheit von Fahrer und Fahrzeug, welches den MX-5 seit 27 Jahren definiert.
Die neuste Adaption des Leichtbau Zweisitzers von Mazda bietet ein auffälliges Fastback-Design mit einer dreiteilig versenkbaren Dachkonstruktion, dass, wenn es geöffnet ist, die einzigartige Cabrio-Atmosphäre des MX-5 schafft.

Die Gesamtproduktion des MX-5 erreichte am 22. April dieses Jahres eine Stückzahl von einer Million.

Quelle: MAZDA


Konzept-Fahrzeug Lexus UX:

Das neueste Konzept-Fahrzeug namens Lexus UX feiert am 29. September auf dem Pariser Salon seine Weltpremiere.

Das vom europäischen Lexus Design-Center ED2 entworfene Fahrzeug erreicht mit seiner markanten Lexus Designsprache ein neues Niveau. Es zeichnet sich durch eine stark differenzierte Identität aus und richtet sich damit an ein progressives, urbanes Publikum, das permanent online Kontakt zu seiner Umwelt hält.

Dank intelligenter Technologien beschert das Lexus UX Konzept-Fahrzeug dem Fahrer ein atemberaubendes Fahrerlebnis, sein Innenraum beeindruckt durch die ungewöhnliche Verbindung von traditioneller Handwerkskunst mit High-Tech Fertigungstechniken.

Dieses Konzept-Fahrzeug zeichnet sich zudem durch die "Kinetic Seat Concept" genannte Sitz-Technologie aus.
Diese revolutionäre netzbasierte Konstruktion definiert die Maßstäbe des Sitzfertigung neu.

Ausserdem feiert der überarbeitete Lexus IS auf dem Pariser Salon seine Europapremiere und die neue Ausstattungsvariante Sport Line für den kompakten Crossover NX wird vorgestellt.

Quelle: Lexus



Wasserstofftankstelle in Metzingen eröffnet:

An der OMV-Station Metzingen kann ab sofort Wasserstoff getankt werden.

Die neue Wasserstoff-Station befindet sich in der Auchtertstraße 19 in Metzingen.

Bis jetzt sind bereits 22 öffentliche Wasserstofftankstellen in Betrieb, 8 davon in Baden-Württemberg.

Standorte Überblick: Wasserstofftankstellen


Elektroauto mit 400km Reichweite:

Daimler erweitert sein Produktportfolio im Bereich der emissionsfreien Mobilität mit der Einführung des DENZA 400, ein in China und für China produziertes Elektrofahrzeug der Shenzhen BYD Daimler New Technology Co., Ltd. (BDNT).

Der DENZA 400 bietet den Kunden durch Weiterentwicklungen bei Batterie, Elektromotor und Regelelektronik eine Reichweite von bis zu 400 km mit einer Batterieladung.

Durch einen weiterentwickelten Produktionsprozess bietet der DENZA 400 eine optimierte Batteriedichte. Bei gleicher Baugröße ist die Batteriekapazität von 47,5 kWh auf 62 kWh erhöht. Dank der Steigerung der Reichweite auf bis zu 400 km werden die meisten chinesischen Kunden, die in der Regel 50 bis 80 km pro Tag fahren, ihren DENZA 400 nur einmal wöchentlich aufladen müssen.

Der DENZA 400 bietet den Kunden durch Weiterentwicklungen bei Batterie, Elektromotor und Regelelektronik eine Reichweite von bis zu 400 km mit einer Batterieladung.

Quelle: Daimler


Elektroauto mit über 500km Reichweite:

Studie eines extravaganten Coupés der Luxusklasse: Ultimativer Luxus: Vision Mercedes-Maybach 6

Der fast sechs Meter lange Vision Mercedes-Maybach 6 ist als Elektroauto konzipiert.

Die Leistung des Antriebs beträgt 550 kW (750 PS). Der flache Akku im Unterboden ermöglicht eine Reichweite von über 500 Kilometern nach NEFZ (über 200 Meilen nach EPA).

Vision: In nur fünf Minuten weitere 100 Kilometer Reichweite nachladen
Visionär ist auch die Schnellladefunktion: Durch Gleichstromladen auf Basis des CCS-Standards ermöglicht das System beeindruckende Ladeleistungen bis zu 350 kW.

In nur fünf Minuten lässt sich so genügend Strom tanken, um rund 100 Kilometer zusätzliche Reichweite zu erzielen.

Emissionsfrei Fahren: Elektroantrieb mit 550 kW (750 PS)
Die Seitenschweller, die durch LED-Leuchtstreifen beleuchtet werden, deuten es optisch an: Der Vision Mercedes-Maybach 6 ist als Elektroauto konzipiert. Dank seiner vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren besitzt er Allradantrieb.

Die Leistung des Antriebs beträgt 550 kW (750 PS).
Der flache Akku im Unterboden hat eine nutzbare Kapazität von ca. 80 kWh. Das ermöglicht neben sportwagentypischen Fahrleistungen (Beschleunigung von 0-1 00 km/h unter vier Sekunden, Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h elektronisch abgeregelt) eine Reichweite nach NEFZ von über 500 Kilometern (nach EPA: über 200 Meilen).

Quelle: Daimler


Audi R8 Spyder V10:

Der neue Audi R8 Spyder V10 bringt geballte Power und die Faszination des offenen Fahrens zusammen.

Sein frei saugender 5.2 FSI-Motor leistet 397 kW (540 PS), liefert 540 Newtonmeter Drehmoment und beschleunigt den Hochleistungssportwagen in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h; erst bei 318 km/h ist der Top-Speed erreicht.

Damit ist der neue R8 Spyder nicht nur stärker, sondern auch schneller als sein Vorgänger. Begleitet werden die Fahrleistungen vom fulminanten, typischen Sound des V10-Saugmotors – bei geöffnetem Stoffverdeck intensiv erlebbar.

Maximale Sicht und somit mehr Sicherheit bei Nacht bieten die LED-Scheinwerfer mit neu entwickelter Lasertechnologie. Erkennbar sind sie durch ein blau eloxiertes Band, das zusätzlich beleuchtet ist.

Viele Individualisierungsmöglichkeiten für das In- und Exterieur runden das umfangreiche Angebot ab.

Zur gesteigerten Performance trägt auch der neu entwickelte Audi Space Frame bei, der Bauteile aus Aluminium und strukturintegriertem kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff miteinander verbindet.

Seine Torsionssteifigkeit ist im Vergleich zum Vorgängermodell um 50 Prozent gestiegen. Das Leergewicht des Mittelmotorsportwagens beträgt nur 1.720 Kilogramm, das Trockengewicht lediglich 1.612 Kilogramm.

Der intelligente Leichtbau sowie der Freilaufmodus senken den Verbrauch: Gegenüber dem Vorgänger begnügt sich der neue Audi R8 Spyder V10 mit zehn Prozent weniger Kraftstoff.

Quelle: Audi



Wasserstoff-Tankstellen:

Das Netz von Wasserstoff(H2)-Tankstellen in Deutschland wächst: Daimler, Linde, Total und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) haben heute in Ulm gemeinsam eine weitere Wasserstoff-Zapfsäule offiziell in Betrieb genommen.

Nach den bereits erfolgten Eröffnungen am Autohof Geiselwind, an zwei Berliner Standorten und einer Station im baden-württembergischen Fellbach gehen die Partner nun einen weiteren Schritt in Richtung flächendeckendes H2-Versorgungsnetz.

Standorte: Überblick Standorte Wasserstofftankstellen


Projekt R2D2:

Osram präsentiert flexible OLED für die Fahrzeugbeleuchtung

Die im BMBF-Förderprojekt R2D2 weiterentwickelte innovative Lichttechnologie soll in wenigen Jahren für den Automobilbereich erhältlich sein.

Die OLED-Technologie eröffnet völlig neue Design- und Gestaltungsmöglichkeiten für Lichtquellen, die gerade im Automobilbereich auf starkes Kundeninteresse treffen. Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt R2D2 wurden flexible OLED und damit die nächste Innovation in dieser Technologie erforscht.

„Der Fortschritt in der OLED-Technologie vollzieht sich rasant“, erläutert Dr. Marc Luennemann, Leiter OLED bei Osram. „Durch den erfolgreichen Abschluss des Projektes haben die Projektpartner eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass die Serienreife der flexiblen OLED – vor allem im Bereich der Automobilbeleuchtung – in wenigen Jahren zu erwarten ist.“

OLED-Projekt R2D2
Foto: OSRAM

Heckleuchtenmodul aus nur einer einzigen flexiblen OLED, die im Rahmen des Projektes R2D2 in Zusammenarbeit von Audi mit Osram und Hella entstand; in einer kompletten Heckleuchte sind zwei derartige Module verbaut.


RENAULT CLIO mit neuer Optik:

Renault aktualisiert den Clio:

Mit modifizierter Optik, erweiterter Antriebspalette und neuen Komfortdetails bekräftigt der französische Hersteller die führende Rolle des Clio bei den Kompakt- und Kleinwagen.

Kennzeichen der jüngsten Evolutionsstufe des Clio ist der Kühlergrill mit markanten Querstreben. Auch die Frontschürze präsentiert sich in neuem Look. Die vergrößerte Kühlluftöffnung flankieren zwei separate Felder, die je nach Ausstattung die LED-Nebelscheinwerfer aufnehmen.

In den gehobenen Versionen verfügt der Clio außerdem über Voll-LED-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C“. Zusätzlich hat Renault die Heckschürze des meistverkauften Modells im Markenportfolio neugestaltet.

GROSSE AUSWAHL BEI MOTORISIERUNGEN:
Als neuer Topdiesel ergänzt der ENERGY dCi 110 mit 6-Gang-Schaltgetriebe das Motorenangebot im Clio. Ebenfalls neu ist die manuelle 6-Gang-Schaltbox für den Spitzenbenziner ENERGY TCe 120, der bislang exklusiv mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC verfügbar war. Insgesamt sind für den Clio jetzt elf Motor-Getriebe-Kombinationen erhältlich.

Quelle: Renault



Der neue BMW 3er Gran Turismo:

LEDs wohin das Auge reicht.

Pünktlich zum Sommerbeginn bringt BMW das neue Modell des BMW 3er Gran Turismo auf den Markt.

Das Fahrzeug, das die Eleganz eines Coupés mit dem Raumangebot einer Oberklasselimousine und dem Gepäckraumvolumen eines Kombis vereint, hat sich innerhalb von drei Jahren zu einer festen Größe in der Mittelklasse entwickelt.

Die neuen serienmäßigen LED-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht sowie die LED-Nebelscheinwerfer geben dem BMW 3er Gran Turismo einen sportlicheren Auftritt. Das Fahrzeug steht optisch breiter auf der Straße. Auch die Heckansicht präsentiert sich mit veränderten LED-Rückleuchten und schwungvoller definierter Linienführung kraftvoller.

Das Interieur des neuen BMW 3er Gran Turismo wirkt mit aktualisierten Materialien und Akzenten noch hochwertiger: Mehr Chrom rund um die Bedienelemente im Innenraum, neue Dekorhölzer, Farben und Lederausstattungen steigern die Wertigkeit; Haptik und Ergonomie wurden nochmals verbessert.

Die neue Motorengeneration im BMW 3er Gran Turismo überzeugt durch Sportlichkeit, Agilität und hohe Wirtschaftlichkeit.

Quelle: BMW

Drei komplett neue Benzintriebwerke von 135 kW/184 PS bis 240 kW/326 PS und fünf Dieselaggregate von 110 kW/150 PS bis 230 kW/313 PS stehen zur Verfügung, mit klassischem Heck- oder Allradantrieb BMW xDrive, mit Handschalt- oder Automatikgetriebe Steptronic (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,7–4,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 175–112 g/km.


Es werde Licht: Die Leuchtkraft der
MULTIBEAM LED:

MULTIBEAM LED-Scheinwerfer von Daimler

„Fotoelektrisch durch Gegenlicht steuerbare Beleuchtungseinrichtung“ nannte Konrad Zuse sein Patent. Darin beschreibt der Computerpionier, Tüftler und talentierte Kunstmaler bereits 1958, wie sich die maximale Ausleuchtung der Straße mit minimaler Störung des Gegenverkehrs verwirklichen ließe.

Schon der Erfinder des Computers setzte dabei auf mehrere Lichtquellen, die durch Fotozellen ausgeschaltet werden, falls diese in ihrem Bereich andere Autos erkennen.

Im innovativen Lichtsystem MULTIBEAM LED sorgt eine Kamera in der Frontscheibe anstelle der Fotozellen für die nötigen Umfeldinformationen. Aus diesen Bildern berechnen vier Steuergeräte 100 Mal pro Sekunde die ideale Lichtverteilung und aktivieren die jeweils 84 Hochleistungs-LED in beiden Scheinwerfern entsprechend.

Das schafft ein Plus an Sicherheit.
Denn im Gegensatz zu rein statischen Fernlichtsystemen unterstützt MULTIBEAM LED den Fahrer auch dann, wenn sich im Ausleuchtungsbereich andere Verkehrsteilnehmer befinden.

Dr. Jörg Moisel, Leiter Lichttechnologien bei der Daimler AG:
„Entscheidend ist die intelligente und präzise Lichtverteilung.“

Damit jederzeit die blendfreie optimale Lichtperformance auf die Straße kommt, orientiert sich das System am Straßenverlauf und via Kamera am realen Umfeld.

Durch die frei konfigurierbare Lichtverteilung in beiden Scheinwerfer- Rastermodulen können alle Funktionen, wie etwa das dynamische Kurven-Licht, ohne mechanische Aktorik umgesetzt werden.

Das neue Schlechtwetter-Licht reduziert bei Regen die Reflexionen auf der Gegenfahrbahn durch gezieltes Abdimmen einzelner LED. Dies vermeidet die indirekte Blendung entgegenkommender Fahrzeuge.

Das City-Licht wiederum stellt bei niedrigen Geschwindigkeiten innerorts eine besonders breite Lichtverteilung zur Verfügung.

So werden schwer einsehbare Gehwege und Gefahrenbereiche bestens ausgeleuchtet. Und anhand der Daten des Navigationssystems passt sich die Lichtverteilung in Kreisverkehren, an Kreuzungen und auf Autobahnen automatisch dem Umfeld an.

Quelle & Foto: DAIMLER

MULTIBEAM LED-Scheinwerfer


LED-Scheinwerfer serienmäßig:

Tesla hat dem S Model ein Facelift mit neuer Front verpasst.

Das Model S bietet ab sofort adaptive LED-Scheinwerfer.
Sie werten nicht nur das schnittige Aussehen weiter auf, sondern verbessern auch die Sicherheit bei Nachtfahrten.

14 dynamische LED-Leuchten mit drei Positionen und Kurvenlichtfunktion leuchten selbst sehr kurvenreiche Strecken optimal aus.

Das Premium-Upgradepaket für 3.300 Euro bietet folgende Erneuerungen:
Dreistufige LED-Blinkerleuchten, LED-Nebelscheinwerfer,LED-Ambientebeleuchtung und LED-beleuchtete Türgriffe.

Das HEPA-Luftfiltersystem und zwei Aktivkohle-Luftreinigungsfilter, welche den Eintritt von Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen aus Abgasen verhindern, Elektrisch öffnende Heckklappe, Nappaleder-Armlehnen und -Armaturenbrett.

Quelle: TESLA


Der neuer Toyota GT86:

Der neue Toyota GT86 feiert seine Weltpremiere auf der diesjährigen New York International Auto Show (25. März bis 3. April 2016).

Der reinrassige Modellathlet tritt künftig selbstbewusster auf:
Das betont sportliche Coupédesign unterstreicht den niedrigen Schwerpunkt und die breite Spur des Fahrzeugs. Die Front kennzeichnen ein größerer Kühlergrill, überarbeitete LED- und Nebelscheinwerfer sowie ein modifizierter Stoßfänger. Auch die LED-Rückleuchten und die Leichtmetallfelgen haben eine neue Optik.

Das Interieur des Sportcoupés zeigt sich ebenso verbessert – und schmeichelt nun Auge und Hand gleichermaßen. Es werden Leder-Alcantara-Sportsitze sowie eine mit Wildleder ummantelte Instrumententafel erhältlich sein.

Auch die schon legendären Fahreigenschaften des Toyota GT86 haben die Ingenieure weiter verbessert: Dank einer neuen Fahrwerksabstimmung mit veränderter Federung und Dämpfung ist der Sportwagen so agil wie nie zuvor, die verbesserte Kontrolle garantiert maximalen Fahrspaß.

Quelle: Toyota


LED/OLED-Autorückleuchte:

Osram präsentiert Lichtinnovationen auf der Light + Building 2016

Im Bereich der Spezialbeleuchtung präsentiert Osram den Besuchern einen LED / OLED-Demonstrator einer Autorückleuchte, welcher die vier Lichtfunktionen Bremslicht, Blinker, Rückfahrsignal sowie Rücklicht zeigt.

Daneben werden unter dem Motto „Light is Glamour“ neue Leuchten der Osram-Tochter Clay Paky für Entertainment- und Architekturbeleuch-tung vorgestellt, die zugleich auch den Osram-Stand in Szene setzen.

Quelle: Osram


LED - OLED- Autorückleuchte

Die LED / OLED- Autorückleuchte zeigt die Funktionen Bremslicht, Blinker, Rückfahrsignal sowie Rücklicht.
Foto: AUTOMOTIVE LIGHTING ITALIA S.p.A.


Osram liefert Laserlicht:

Wegweisende Lichttechnologie von Osram wird in den Frontscheinwerfer eines weiteren Serienfahrzeugs verbaut.

Als Lichtsystemlieferant für den BMW i8 war Osram entscheidend an der Entwicklung des Laserlichts für den Frontscheinwerfer beteiligt, der in dieser Ausführung seit Juni 2014 weltweit erstmals erhältlich war.

Damit feierte die zukunftsweisende Lichttechnologie ihre weltweite Premiere in der Automobilbeleuchtung. Als weiterer Schritt ist nun die neue Oberklasselimousine, der BMW 7er, mit dem baugleichen Osram Lasermodul mit drei Hochleistungsdioden der Osram-Tochter Opto Semiconductors ausgestattet.

Laserlicht ist die nächste Stufe in der Automobilbeleuchtung. Durch die hohe Leuchtdichte, die deutlich über der jeder anderen heute verfügbaren Lichtquelle liegt, und durch den geringeren Bauraumbedarf des Laserlichts, können Scheinwerfer noch kleiner gestaltet werden als bisher.

Dadurch bieten sich neue Möglichkeiten, Fahrzeuge durch neuartiges Scheinwerferdesign optisch stärker zu differenzieren und dabei den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern. Gleichzeitig schafft der Laserboost, der dem Fernlicht zugeschaltet wird, die mit bis zu 600 Metern derzeit höchste Reichweite und damit mehr Übersicht und Sicherheit im Straßenverkehr.

Diese Kombination aus Design und Funktionalität eröffnet dem Laser neben der LED großes Zukunftspotential.

Quelle & Foto: Osram & BMW
Mehr Infos: Voll-LED-Schenwerfer mit Laser Licht

Laserlicht für 7er BMW
Foto: Osram

Das BMW Laserlicht setzt neue Maßstäbe im Hinblick auf Reichweite und Lichtintensität. In Laserlicht-Scheinwerfern werden die kohärenten und monochromatischen blauen Laserstrahlen in ungefährliches, weißes Licht umgewandelt. Eine spezielle Optik richtet die Strahlen der Hochleistungsdioden auf ein Phosphor-Plättchen in der Laserlichtquelle. Dieser Leuchtstoff wandelt die Strahlen in weißes, sehr intensives Licht, das vom menschlichen Auge, ähnlich wie Tageslicht, als angenehm empfunden wird.


15 Megawatt-Batteriespeicher:

Die Kooperationspartner Daimler AG mit ihrer hundertprozentigen Tochter ACCUMOTIVE und enercity (Stadtwerke Hannover AG) werden noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Batteriespeichers beginnen.

Die Besonderheit: Es handelt sich um ein Ersatzteillager für elektromobile Batteriesysteme.

Rund 3000 der für die aktuelle smart electric drive Fahrzeugflotte vorgehaltenen Batteriemodule werden am enercity-Standort Herrenhausen zu einem Stationärspeicher gebündelt.

Das innovative Speicherkonzept hat einen weiteren entscheidenden Vorteil. Um im Fall eines Tauschs einsatzfähig zu sein, verlangt eine Batterie während der Dauer der Bevorratung ein regelmäßiges Zyklisieren - das gezielte, schonende Be- und Entladen. Andernfalls käme es zu einer Tiefenentladung, die zu einem Defekt der Batterie führen kann.

Der stets schwankende Regelleistungsbedarf des Netzes sorgt automatisch für das erforderliche Zyklisieren der Akkus. Das hochentwickelte Batteriemanagementsystem der Daimler Tochter ACCUMOTIVE sorgt dabei dafür, dass sich die Batterien stets in ihrem optimalen Zustand hinsichtlich Temperatur und Ladezustand befinden und somit die hohen Ansprüche an die Qualität und Lebensdauer erfüllen.

Quelle & Foto: Daimler

15 Megawatt-Batteriespeicher
Foto: Daimler

Dieses Vorgehen hat keine Auswirkungen auf den Alterungsprozess der Systeme, sondern wirkt im Gegenteil wie ein Jungbrunnen.

Mit einer Speicherkapazität von insgesamt 15 MWh ist die Anlage eine der größten Europas.


Voll-LED-Heckleuchte von Hella:

Neuer Audi A4 mit Lichtlösungen von HELLA

Der Lichtexperte HELLA rüstet die ab November 2015 erhältliche Limousine mit der Heckleuchte in innovativer LED-Technologie, dem Lichtsteuergerät zur Ansteuerung der Scheinwerfer, weiteren Kleinleuchten und im Innenraum mit dem Dachmodul sowie der Fondleuchte aus.

Die Heckleuchte, deren Funktionen komplett in innovativer LED-Technologie realisiert werden, spiegelt die unverkennbare Lichtsignatur des Ingolstädter Autobauers deutlich wider.

Besonders auffallend:
Die ausgeprägte Homogenität des Schlusslichts ist unabhängig vom Blickwinkel des Betrachters deutlich erkennbar und setzt damit neue Maßstäbe. Erzielt wird dieser Effekt, indem das Licht der LEDs über einen Rinnenreflektor auf eine diffuse Zusatzlichtscheibe mit sehr hoher Eigenstreuung trifft.

Quelle & Foto: HELLA

Voll-LED-Heckleuchte
Foto: HELLA

Auch ist die Heckleuchte, wie bei den Oberklassemodellen A8 und A7, mit dem für Audi typischen, dynamischen Blinker ausgestattet.

Eine auf der Ansteuerungsplatine integrierte, spezielle Hardware mit zugehöriger Software schaltet dabei im zeitlichen Ablauf des Blinkvorgangs jeweils drei Leuchtdioden zu, wodurch der in Fahrtrichtung wischende Effekt erzielt wird.

Perspektivisch lassen sich durch diese Software auch weitere Lichtanimationen realisieren.


Audi h-tron quattro concept:

Große Reichweite, kurze Betankungszeiten, sportliche Fahrleistungen:
Das alles kann die Konzeptstudie Audi h-tron quattro concept. Sie kombiniert eine hocheffiziente Brennstoffzelle mit bis zu 110 kW Leistung mit einer starken Batterie, die kurzzeitig einen zusätzlichen Boost von 100 kW ermöglicht.
In rund vier Minuten lässt sich das Auto mit Wasserstoff voll betanken und fährt damit bis zu 600 Kilometer weit.

Der Audi h-tron quattro concept präsentiert die fünfte Generation der Brennstoffzellentechnologie von Audi und Volkswagen. Leichtere Materialien senken das Gewicht und verbessern Leistung, Ansprechverhalten, Lebensdauer und Wirkungsgrad.

Mit mehr als 60 Prozent Wirkungsgrad überbietet die Brennstoffzelle damit jeden Verbrennungsmotor. Der „Stack“, der aus 330 einzelnen Zellen aufgebaute Stapel, ist im Vorderwagen platziert. Die drei Wasserstoff-Tanks sind unter der Passagierzelle beziehungsweise dem Gepäckraum platziert, schränken aber den Innenraum nicht ein. Sie speichern bei 700 bar Druck genug Wasserstoff für bis zu 600 Kilometer Reichweite.

Die Scheinwerfer der Technikstudie sind in zwei Bereiche unterteilt.
Die obere generiert das Licht in der neuen, extrem hoch auflösenden Matrix Laser-Technologie. Der untere Bereich, der mit den Lamellen im Singleframe-Grill korrespondiert, bildet die Lichtsignatur.

Zusätzlich zur weißen Tagfahrlichtsignatur strahlen flache OLED-Elemente (organic light emitting diode) seitlich und nach oben ein homogenes blaues Licht ab. Darunter liegen zwei große Kühllufteinlässe.

Die Schweller integrieren eine Lichtleiste in Matrix-LED-Technologie, die gleichfalls weißes Licht aussendet, wenn der Fahrer mit dem Funkschlüssel auf die Technikstudie zugeht. Wenn das Auto pilotiert fährt, leuchten seitlich blaue horizontale Linien als Erkennungsmerkmal.

Korrespondierend zur Front setzen sich auch die Heckleuchten aus zwei Elementen zusammen. Die oberen Zonen integrieren je neun rote OLED-Einheiten, die die Schlusslicht-Funktion übernehmen, drei weitere liegen darunter.

Quelle: Audi


Mercedes-Benz auf der CES 2016:

Unter dem Motto „It’s all about me“ können die Besucher des Mercedes-Messestands in die individuelle Welt von Mercedes me eintauchen.

Dabei erleben sie, wie Mercedes-Benz die Anforderungen der modernen Mobilität mit denen des digitalen Alltags verbindet, von intelligent vernetzten Fahrzeugen über Lifestyle-Angebote bis hin zum digitalen Auto der Zukunft.

Exklusiv vor der Weltpremiere in Detroit erleben die Besucher das innovative Cockpit der kommenden E-Klasse, das mit hochauflösenden Displays, frei programmierbaren Visualisierungen und Animationen, berührungssensitivem Touch Control, sowie Smartphone-Integration mit kapazitiver Antennenkopplung und Wireless Charging eine neue Ära der Digitalisierung und Vernetzung einläutet.

Einen Ausblick auf die User Experience der Zukunft zeigt Mercedes-Benz im Showcar „Concept Intelligent Aerodynamic Automobile“.

Quelle: Daimler
Mehr Infos: MULTIBEAM-LED-Scheinwerfer


Aber auch die neuen MULTIBEAM LED-Scheinwerfer werden auf der CES 2016 vorgestellt.

Die neuen MULTIBEAM LED-Scheinwerfer sind durch ihre neuartigen blauen Lichtflächen sofort zu erkennen.

Durch die blauen, passiven Lichtflächen entsteht ein elegantes Erscheinungsbild und setzt neue optische Akzente.


Suzuki Vitara S mit LED-Scheinwerfer:

Neuer Suzuki Vitara S ab jetzt im Handel erhältlich

Das im September 2015 auf der IAA in Frankfurt vorgestellte neue Topmodell Suzuki Vitara S bereichert ab sofort die Modellpalette des im Frühling erfolgreich gestarteten Lifestyle-SUV Suzuki Vitara.

Markante Erkennungszeichen sind der fünfteilige Frontgrill und die stimmig platzierten roten Akzente im Innenraum, die den besonderen Charakter des neuen Vitara Flaggschiffs unterstreichen.

Der betont sportliche Auftritt des neuen Modells kommt auch beim Antrieb konsequent zum Ausdruck, denn unter der Haube agiert ein komplett neu entwickelter BOOSTERJET-Motor mit 1,4 Litern Hubraum. Er leistet 103 kW (140 PS) und entwickelt dabei ein maximales Drehmoment von 220 Nm.

Die Basisausstattung umfasst unter anderem LED-Scheinwerfer, ein Sport-Lederlenkrad, Veloursledersitze mit roten Ziernähten, ein Audio-System mit Smartphone-Anbindung inkl. Navigation, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und -Lenkradfernbedienung, ein adaptiver Tempomat (ACC) sowie schwarze 17"-Alufelgen.

Quelle: Suzuki


Lexus Store:

Lexus Premiere am 1. Dezember:
Die Premiummarke eröffnet ihre ersten beiden Pop-up Stores in Europa.

Erste Lexus Wahl in Köln ist das mitten im Zentrum der Domstadt gelegene DuMont-Carré. In Hannover wird die Marke rund drei Monate lang direkt gegenüber der Oper in der Luisenstraße beheimatet sein.

Unter dem Motto „Lexus kommt in die Stadt“ präsentiert der Premiumhersteller sich und seine Produkte in ausgesuchter Lage und bietet gleichzeitig eine Ruheinsel im hektischen Shopping-Alltag.

Die Pop-up Stores laden nicht nur zum Schauen, sondern auch zum Verweilen ein:
Wissenswertes und Unterhaltsames aus der Lexus Markenwelt erfahren Besucher auf einer Videowand, bestehend aus vier jeweils 55 Zoll großen Bildschirmen.

Auf Mausklick verwandelt sie sich in einen Konfigurator, mit dem sich jedes beliebige Lexus Modell nach den persönlichen Vorlieben gestalten lässt. Zudem stehen Fahrzeuge für Probefahrten bereit.

Quelle & Foto: Toyota

Lexus-Store


1.000 Meilen mit der Brennstofzelle:

Mit Wasserstoff quer durch Kalifornien

Mercedes-Benz Kunden fuhren vergangene Woche das erste Mal mit ihren B-Klassen F-CELL von Süd- nach Nordkalifornien. Entlang der Strecke von Los Angeles nach San Francisco nutzten sie dabei ausschließlich die öffentliche Wasserstoffinfrastruktur.

Die Eröffnung einer neuen Station in Coalinga in der Naehe der Interstate 5 machte dies möglich. Das aus fünf Fahrzeugen bestehende Team nutzte während der Drei-Tages-Tour insgesamt vier Stationen in Burbank, Coalinga, West Scramento und Emeryville und legte dabei knapp 1.000 Meilen zurück.

Die drei F-CELL Kunden wurden während der Tour von einem Mercedes-Benz Research and Development North America Team aus Long Beach begleitet. Ziel dieses einzigartigen Roadtrips war es, die öffentliche Wahrnehmung hinsichtlich des wachsenden H2-Infrastrukturnetzes zu erhöhen und zu unterstreichen, dass der „California Hydrogen Highway“ nun Wirklichkeit wird.

Quelle: Daimler


Opel IntelliLux LED® Matrix-Licht ausgezeichnet:

Der neue Opel Astra gewinnt mit seinem zukunftsweisenden adaptiven IntelliLux LED® Matrix-Licht die Auszeichnung „SAFETYBEST 2015“.

* AUTOBEST-Jury vergibt Preis für Sicherheitstechnologie im neuen Opel Astra

* Taghelles IntelliLux LED® Matrix-Licht bietet permanentes, blendfreies Fernlicht

* Lichtsystem leuchtet intensiver und ist langlebiger als herkömmliche Scheinwerfer

Artikel lesen: OPEL Astra mit Voll-LED-Matrix-Licht







Archiv:
LED KFZ NEWS
2011
2010


Google
 




Archiv:
LED KFZ NEWS
Jänner bis Juni 2014

Archiv:
LED KFZ NEWS
Januar bis Juni 2013

Archiv:
LED KFZ NEWS
Juli bis Dezember 2012

Archiv:
LED KFZ NEWS
Jänner bis Juni 2012

Archiv:
LED KFZ NEWS
2010 - 2011

Teste deine KRAFT Farben Test
click here

LEDshift Fachlampen/Abteilung
Click auf die gewünschte LED Farbe um alle unsere LED KFZ Angebote zu sehen

Warm Weisse LEDS Weisse LEDS

UV, Schwarzlicht LEDS

Blaue LEDS

Grüne LEDS

Gelbe LEDS

Orangene LEDS

Pike LEDS

Rote LEDS

RGB (Rot, Gruen, Blau) LEDS

Infrarot LEDS

Zubehoer für LEDS

LED Fahrradlampen

head

  AGB Ledshift   LED Funktionsweise   LED Erzeuger   LED Distributoren   LED Veranstaltungen   LED Firmeneintrag   Leds   Sitemap   Contact   uk   us   es
© Markus Kottas, Heldenberg Ltd.2018