www.LED  Ledshift LED-NEWS .com




Alle Infos über LEDS Funktionsweise einer LED, leds, led Leuchten, Led, Oled, Diode LED NEWS LED Stripes LEDS für das KFZ, LEDS für das Auto LEDS für das Motorrad, LEDS für das Bike LEDS für Pflanzen, LED Wachstumslampen LED Aquarium Beleuchtung e-zigarette, e-cigarette Modellbau LED Fashion, Bekleidung mit Leds und Oleds Einrichtungstips mit LEDS, leds, led Leuchten, Led, Oled Wohndesign mit LEDS und Oleds LED licht show, OLED licht show, LEDgebäude rund um den Erdball Funstuff mit Leds und Oleds LED Monitore, LED Backligtht, LED LCD, LED Display, Oled Display, Oled Monitor LEDS für das Boot, Leds für deine Yacht Energiesparen mit LEDS und Oleds Umwelt Ideen Box, interessante Ideen für eine bessere Umwelt save and help

LED LIGHTING NEWs:

3 step´s zur richtigen LED Beleuchtung
3 step´s zur richtigen LED

3 step`s zur richtigen LED
6 LED Kauf-Tipps
LED Farben
LED Bauformen
LED Lichtstrom Lumen lm
LED Farbtemperatur K
LED Lichtstärke cd
Beleuchtungsstärke Lux
Die Lumen/Watt Effizienz
CRI Farbwiedergabeindex
Farben nm
LED Lebensdauer
LED Leuchtdichte L
LED Lumineszenz
LED Strom
LED ÜBERSICHT
Es werde LED Licht
Das Photon
Halbleiter
LED Vor - Widerstand
OLED
LED Erzeuger
LED Distributoren













LED NEWS
Überblick
Aktuell
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
2012
2011
2010

Kia Optima Facelifting


* Kia Optima LED-Facelifting:

Hightech-Akzente im Außendesign, Luxus-Flair im Interieur:
Der Kia Optima erhielt weltweit renommierte Designpreise, darunter die höchste Auszeichnung des „red dot award“, den „red dot: best of the best“. Die Facelift-Version, die ebenfalls unter Peter Schreyers Leitung entstand, ist in ihren Außenmaßen unverändert (4,85 Meter lang, 1,83 Meter breit, 1,46 Meter hoch), zeigt aber ein modifiziertes Front- und Heckdesign.
So wurde das standardmäßige LED-Tagfahrlicht aus dem Stoßfänger in die Scheinwerfereinheit verlegt, im Gegenzug erhielten die Nebelscheinwerfer in der Frontschürze eine Blende in Wagenfarbe. Einen markanten Hightech-Akzent setzen neue LED-Nebelscheinwerfer mit jeweils vier LED-Spots (Serie in Version SPIRIT).

Die Rücklichteinheiten zeigen ebenfalls ein deutlich verändertes Design, das der Heckansicht harmonischere Proportionen gibt. Mit LED-Rückleuchten und LED-Nebelschlussleuchte (beides Serie ab EDITION 7) hat auch hier die neueste Lichttechnologie Einzug gehalten. In die Kofferraumklappe wurde eine elegante Spoilerkante integriert, die die Aerodynamik verbessert und der Kia-Limousine ein noch dynamischeres Profil gibt.
Die sportliche Ausstrahlung wird durch einen schwarzen Sportkühlergrill, schwarz lackierte Bremssättel vorn und einen Sportstoßfänger hinten noch verstärkt (alles Serie in SPIRIT).

Im fahrerorientierten Interieur wurden die Sitze, die Instrumenteneinheit, das Lenkrad, die Zentralkonsole, und weitere Details neu gestaltet. Zum luxuriösen Flair tragen neben Elementen in satiniertem Chrom auch Einsätze in Klavierlackschwarz an Zentralkonsole und Türen bei, die ab EDITION 7 ebenso zum Serienumfang gehören wie ein Aktiv-Matrix-Display (Instrumenteneinheit mit 4,3-Zoll-Bildschirm).
Für die Automatikversionen ist ein Lenkrad im sportlichen „D-Shape-Design“ (unten abgeflacht) verfügbar. Die neuen Vordersitze bieten guten Seitenhalt und ein Höchstmaß an Sitzkomfort: Je nach Ausführung sind sie mit Sitzheizung, Ventilationsfunktion und Teillederbezügen erhältlich. Bei vielen Innenraummaßen kann die Kia-Limousine Spitzenwerte in ihrer Klasse vorweisen, die Kopffreiheit ist in der Facelift-Version sogar noch gewachsen. Das Kofferraumvolumen ist mit 505 Liter ebenfalls sehr großzügig bemessen.

Der weiterentwickelte Kia Optima: Der Kia Optima, mit dem die Marke Anfang 2012 neu ins D-Segment eingestiegen ist, hat nicht nur bei Designwettbewerben Aufsehen erregt. Das dynamisch gezeichnete Modell aus der Feder von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer hat auch viele Fahrer von Mittelklasselimousinen dazu angeregt, erstmals den Kauf eines Kia in Betracht zu ziehen. Jetzt hat der Automobilhersteller den Kia Optima weiterentwickelt.
Die auf der IAA 2013 vorgestellte Facelift-Version, die ab sofort im Handel ist, präsentiert sich mit noch dynamischerem Design, veredeltem Interieur, neuen Sitzen, höherem Fahrkomfort, neuen Fahrassistenzsystemen und einer Verarbeitung auf Premium-Niveau. Die Kia-Limousine ist in drei Ausführungen (ATTRACT, EDITION 7, SPIRIT) und mit zwei Motoren erhältlich: einem 2-Liter-Benziner mit 165 PS (121 kW) und einem 1,7-Liter-Diesel mit 136 PS (100 kW, CO2-Emission ab 128 g/km). Die Einstiegsversion Kia Optima 2.0 CVVL ATTRACT kostet 24.990 Euro***.

„Unser Design-Team hat das Top-Design des Kia Optima – das mit höchsten Preisen ausgezeichnet wurde – weiter perfektioniert. Jetzt unterscheidet sich unsere sportlich-elegante Limousine noch deutlicher von anderen D-Segment-Modellen“, sagt Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland.
„Der Kia Optima ist schon bei der Markteinführung auf sehr positive Resonanz gestoßen und hat sich schnell zu einem wichtigen Imageträger unserer Marke entwickelt. Mit der neuen Modellversion werden wir unsere Position im Segment der Mittelklasselimousinen weiter ausbauen – zumal sie über eine Reihe von Hightech-Elementen verfügt, die man sonst eher in Fahrzeugen von Premium-Marken findet. Hinzu kommen das außergewöhnliche Preis-Leistungs-Verhältnis und unser branchenweit einzigartiges 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen.“
Das Kia-Qualitätsversprechen umfasst die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie, die 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie und das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update. Durch das optionale Angebot 7-Jahre-Kia-Wartung****, das befristet bis zum 31.12.2013 bei den teilnehmenden Kia-Händlern erhältlich ist, lassen sich die Unterhaltskosten noch weiter senken.

Hohes Komfort-Niveau und ruhiges Reisen
Wie bei Kia-Modellen üblich, verfügt der Optima über eine umfassende Basisausstattung. Dazu gehören unter anderem Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Geschwindigkeitsregelanlage, Audiosystem mit sechs Lautsprechern, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, elektrisch einstellbare, beheizbare und elektrisch anklappbare Außenspiegel, höhenverstellbarer Fahrersitz mit elektrischer Lendenwirbelstütze, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Abbiegelicht und LED-Tagfahrlicht.
Erhältlich sind darüber hinaus je nach Ausführung und Option zum Beispiel elektrisch einstellbare Vordersitze (Fahrersitz mit Memory-Funktion), Sitzheizung hinten, Intelligentes Parksystem, Kartennavigation, Smart-Key und Startknopf, Infinity-Premium-Soundsystem, 17- und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Xenon-Scheinwerfer und Panoramadach.

Zum hohen Fahrkomfort des Kia Optima trägt auch die verbesserte Abschirmung der Kabine gegen Geräusche und Vibrationen bei. Durch zahlreiche Maßnahmen wurde der Geräuschpegel im Innenraum um 3,3 Dezibel gesenkt (ausgehend von Modellen mit 18-Zoll-Rädern).

Quelle: KIA

Automatik mit variablem Fahrmodus, radargestützte Assistenzsysteme
Die kraftvollere Motorisierung – der 165 PS (121 kW) starke Benziner mit variablem Ventilhub (CVVL) – beschleunigt den Kia Optima in 9,5 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und in der Spitze auf bis zu 210 Stundenkilometer.
Die Dieselversion mit 136 PS (100 kW) Leistung zeichnet sich durch ein hohes Drehmoment (Schaltversion: 325 Nm ) und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch aus (ab 4,9 Liter pro 100 km; 128 g/km CO2). Neben dem standardmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ist optional eine Sechsstufen-Automatik erhältlich. Sie verfügt über die neue Funktion „Drive Mode Select“, mit der sich per Knopfdruck der Fahrmodus variieren lässt (drei Stufen: Normal / Eco / Sport).

Die Sicherheitsausstattung des Kia Optima beinhaltet ab Werk elektronisches Stabilitätsprogramm mit Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe und Gegenlenkunterstützung sowie aktives Bremslicht, sechs Airbags und aktive Kopfstützen vorn.
Die Topversion SPIRIT verfügt zudem serienmäßig über Hightech-Assistenzsysteme, die die aktive Sicherheit weiter erhöhen: einen Spurwechselassistenten und einen Querparkassistenten, die beide mit Radarüberwachung des toten Winkels arbeiten, sowie einen Spurhalteassistenten mit korrigierendem Lenkeingriff. Zudem warnt ein Reifendruckkontrollsystem den Fahrer, wenn der Druck in einem Reifen abfällt, und wasserabweisende Seitenscheiben vorn verschaffen ihm bei starkem Regen bessere Sicht.


Google
 
  Impressum   LED Funktionsweise   LED Erzeuger   LED Distributoren   LED Veranstaltungen   LED Firmeneintrag   Home   Sitemap1/2/3   Contact   LEDS uk   LEDS us   LEDS es
© Markus Kottas, Heldenberg Ltd.2017